08.07.2012

Links: Mainquerung mit Fähre
Rechts: Die Sonne ist da! Trinkpause mit Weinbergen
Fotos: Michael Bunkenburg

Tourenbericht - Mehrtagestour

Der Main von Bamberg nach Würzburg

Der Mainradweg ist vom ADFC mit 5 Sternen zertifiziert worden und daher eine besonders lohnende Route.

Bei dieser Tour war die Anreise auch eine Premiere für mich. Wir sind mit einem Fahrradbus von Frankfurt nach Bamberg gebracht wurden. Auf das Busunternehmen "Hitz und Lichtenhahn" in Mühlhein bei Offenbach bin ich durch ADFCler von Offenbach/Land aufmerksam gemacht worden. Diese haben schon mehrfach diesen Service genutzt.

Bild zur Tour Start in Frankfurt: Aufladen der Räder

Treffpunkt war der Busparkplatz am Frankfurt Hauptbahnhof. Alle waren pünktlich da und Thomas Hitz (unser Busfahrer) verstaute alle Räder sicher auf dem Fahrradanhänger, der für 16 Räder Platz bietet. Und dann begann schon die Reise und wir wurden bequem nach Bamberg gefahren. Das hat ausgezeichnet geklappt! Ansonsten hätten wir mit der großen Gruppe im Bahnhof Würzburg in den Zug nach Bamberg umsteigen müssen, was für sich schon ein Abenteuer gewesen wäre.

Bild zur Tour Bamberg: Rosengarten mit Kloster St.Michael

In Bamberg hatten wir eine Stadtführung gebucht. Es war ein schöner Rundgang durch Altstadt und Rosengarten. Auch der Dom, der gerade sein 1000 jähriges Jubiläum gefeiert hat, wurde besichtigt. Und wir erhielten von unserer Stadtführerin viele Informationen zur Geschichte der Stadt.

Erst nach 15 Uhr ging es dann mit der Radtour los, aber für diesen Tag hatten wir auch nur ca 40 km bis zur Übernachtung in Haßfurt zu radeln. Nach Duschen und Abendessen stürzten wir uns dann ins Getümmel des Stadtfestes in Haßfurt, das zufällig an diesem Abend stattfand.

Bild zur Tour Endlich ist das Gewitter vorbei

Am 2.Tag fuhren wir über Schweinfurt, Volkach nach Schwarzach/Hörblach, wo wir im "Schwarzen Roß" übernachteten. Während Bamberg die Stadt der Brauereien und der Bieres ist, sind ab Haßfurt überall am Main Weinberge zu sehen. Hier ist dann das Land des Bocksbeutels. An diesem Tag mußten ab und zu die Regensachen angezogen werden. Und ein paar Kilometer nach Schweinfurt brach plötzlich ein Unwetter los. Wir retteten uns unter ein Dach der Gerätehalle eines Bauernhofs. Hier warteten wir ab, bis Blitz und Donner verzogen waren.

Mit dem Landgasthof "Schwarzes Ross" hatten wir einen Treffer gelandet. Der Abend war mild und wir wurden vorzüglich im Biergarten verköstigt.

Der nächste Tag ging gleich mit Landregen los, der bis Mittag anhielt. Alle hatten gute Regenausrüstung dabei, so daß die Fahrt feuchtfröhlich absolviert wurde. Es ging über Kitzingen, Ochsenfurt nach Würzburg. Mittags kann die Sonne raus und da sah alles schon wieder viel sommerlicher aus. Vor Würzburg machten wir Station in Sommerhausen, was ein ganz lieblicher Weinort ist. Hier wurde nochmal gebummelt oder eine Kleinigkeit in einem Weinlokal verzehrt.

Und schon war das Ende der Tour in Würzburg erreicht. Ein bißchen Zeit blieb noch für ein Eis am Marktplatz- und dann ging es per Bahn zurück.

Fazit: Der Mainradweg ist wirklich sehr gut zu fahren, die Ausschilderung ist perfekt und die Strecke ist flach. Überall gibt es Übernachtungsmöglichkeiten, sodaß man auch jederzeit diese Tour spontan mit Freunden fahren kann.

Michael Bunkenburg


Mainuferradweg von Würzburg nach Bamberg direkt in Google-Maps anzeigen

Hier gibts den GPX-Track der Tour als Download.

Mitgliedschaft

ADFC Bundesverband "Mitglied werden" »

Engagement – Service – Kontakte: Der ADFC setzt sich für Ihre Interessen ein und bietet attraktive Serviceleistungen. Machen Sie mit!
mehr zu "Mitglied werden" »

Tourenberichte

Hier gehts zurück zur
...Liste aller Online verfügbaren Tourenberichte

[an error occurred while processing this directive]

© ADFC 2010