A

ABSTEIGEN, unfreiwillig, über den Lenker, bei Vollbremsung aus hoher Geschwindigkeit, sei unvermeidliches Restrisiko...

MITNICHTEN: Das "Radfahrtraining des LV Hessen" absolvieren - nicht nur was für Anfänger!

ABSTELLANLAGEN, als Schlitze im Boden oder als der Reifenform entsprechend ausgebildete Hohlkehlen in meist überdachten Ständern bzw. Klemmbügel an der Mauer seien zur Benutzung empfehlenswert...

MITNICHTEN: es sind perfekte Felgenknickmaschinen, insbesondere, wenn das Rad bepackt ist (und der Wind bläst)! Und wie soll auch noch der Fahrradrahmen angeschlossen werden??

ARCHIVIEREN dieser Stichworte lohne nicht, da sich die lexigrafische Anordnung in dieser (Fortsetzungs-) Darstellung doch nicht durchhalten liesse...

MITNICHTEN: Ausschneiden und auf Karteikarten kleben - wenn die Einzelabschnitte nicht schon längst in den PC eingegeben worden sein sollten!

AUFRECHTFAHRER hätten die bessere Sitzposition...

MITNICHTEN: die Position der Wirbelsäule in der Senkrechten überträgt alle Stöße, die von unten über den Sattel einwirken, voll - in der nach vorn geneigten Wirbelsäule des Sportradfahrers wird hingegen nur die 45°-Komponente übertragen (die Bandscheiben danken es den Einsichtigen)!

ALU-RAHMEN seien leichter als Stahlrahmen...

MITNICHTEN: Zwar hat Aluminium ein leichteres spezifisches Gewicht, aber leider geringere Festigkeit: was einerseits eingespart werden könnte, muss andererseits wegen höherer Rohrwandstärken wieder draufgelegt werden!!

ANHÄNGER dürften nicht länger und nicht höher sein als das Zugfahrzeug...

MITNICHTEN: (ein Witz, aber wahr): Nach der StVZO darf ein "Anhänger" 12m lang und 4m hoch sein – lediglich, dass ein Fahrradanhänger nicht breiter sein darf als der für das (beladene) Rad zugelassene Meter, ist festgelegt!!!

Bitte den gewünschten Buchstaben anklicken:

'A'
'B'
'C'
'D'
'E'
'F'
'G'
'H'
'I'
'J'
'K'
'L'
'M'
'N'
'O'
'P'
'Q'
'R'
'S'


© ADFC 2010