Wer unbedingt will, kommt hin

Es ist schwierig, aber sie haben es geschafft: Zwei Radler auf der Ankunftsebene des Frankfurter Flughafens
Foto: Jörg Hofmann (Foto-AG)

Airport Frankfurt, der Gigant im Süden der Stadt – aus der Luft besser zu erreichen als mit dem Rad?

Der Flughafen Frankfurt ist sicher der am besten erreichbare Punkt Deutschlands, wenn nicht gar ­Europas. Immerhin kann man dort ja nicht nur einfliegen, sondern dort ist auch ein sehr zentraler Fernbahnhof (was London-Heathrow nicht hat) und ein sehr zentraler Autobahnknoten (was wiederum Paris-CDG nicht hat). Die Anbindung mit S-Bahn und Bussen ist ebenfalls problemlos. Das benachbarte Kelsterbach ist der zentrale Luftfracht-Knoten für die LKW-Spediteure. Für Autofahrer gibt es A3, A5, B43, B44, Ringstraßen, gigantische Parkhäuser. Das heißt: aus der Luft, per Bahn, mit LKW und PKW – man ist immer ruckzuck da! Aber mit dem Fahrrad?

...hier geht's weiter zum Artikel



Ordner/innen für bike-night am Samstag. 6. September, gesucht

Auch dieses Jahr sind wir wieder auf Deine Hilfe angewiesen, um diese Nacht gut zu überstehen!
Wir benötigen dringend ganz viele Leute als Guides (Ordner/innen), die unserer Polizei helfen, eine Kreuzung abzusichern, damit diese bereits zur nächsten Kreuzung fahren kann. Sei „einfach da“, ggfs. auch für die Teilnehmer, wenn diese Fragen haben oder Hilfe brauchen.
Wer ist dafür geeignet? Wir brauchen ganz „normale“ Leute, die keine Tourenleiter sein müssen, denn selbstverständlich wirst Du vorher entsprechend eingewiesen! Wenn du älter als 16, aber jünger als 86 bist und dir zutraust, während der Tour auch mal von ganz hinten an allen vorbei wieder nach ganz vorne zu fahren, dann bist du genau richtig.

...hier geht's zur Anmeldung


Ausgabe 4 (Jul/Aug) / 2014:


- als PDF-Download -

Inhalt Ausgabe 4 (Jul/Aug) / 2014

spacer.gif

© ADFC 2010,2014