ADFC bike-night, die Fünfte

Die nächtliche Kult-Radtour durch Frankfurt !

Samstag, 05. September 2015
Start in Frankfurt auf dem Römerberg um 20:00 Uhr

Bild bike-night 2013 ADFC bike-night 2014: Alte Oper
Foto: Uwe Hofacker

Tausende radelnde Nachtbummler aus Frankfurt und Rhein-Main werden am 5. September wieder zur kultigen ADFC bike-night erwartet. Alles, was Räder hat und von Muskelkraft bewegt wird, ist erwünscht: Liege- und Lastenräder - gern auch mit Musik -, Fixies und Mountainbikes, Tandems, Trekking- oder Hollandräder - aber bitte alle mit Bremsen und Licht. Auch ein Helm kann nicht schaden.

Letztes Jahr hatten gut 3.000 Radler ihren Spaß bei dem Event. Auch dieses Jahr geht es wieder um 20 Uhr auf den Römerberg an den Start...
..alles zur bike-night 2015


Sonderangebot von Call-a-bike während der Sperrung
des S-Bahn-Tunnels!

Wegen des Stellwerksumbaus der S-Bahn Rhein-Main fällt auf der "Stammstrecke", dem Tunnel zwischen Ffm-Hauptbahnhof und Ffm-Süd, der komplette S-Bahn-Verkehr für einen Monat aus. Die lokalen Medien berichteten ausführlich. Für Radfahrer interessant: die Bahn bietet für ihr Leihradsystem Call-a-Bike zu diesem Anlass einen vergünstigten Spezialtarif an.
..hier finden Sie alle Details


Endlich freigegeben:
Untere Berger Straße in Gegenrichtung!

Bild zum Artikel Ortsvorsteherin Karin Guder befährt als eine der ersten Nordendlerinnen legal die untere Berger Straße bergauf!
Foto: Bertram Gibeler

Alle Jahre wieder gab es Knöllchenverteilaktionen der Polizei, wenn Radfahrer illegalerweise die untere Berger Straße gegen die Fahrtrichtung berauf fuhren. Passiert war dabei aber die ganzen Jahre nichts. Der simple Grund: die Radfahrer fahren langsam, weil es bergauf geht. Die Autofahrer fahren langsam, weil mehrere böse "Bumper" aufgepflastert sind, die bei zu schnell fahrenden tiefgelegten Boliden schon mal ein hässliches Knirschen von der Bodenwanne hochkommen lassen. Wenn zwei sich langsam begegnen, passiert halt nichts. Aufpassen müssen Autofahrer beim Ausparken und Radfahrer, die an den schräg geparkten Autos vorbeifahren - wie bisher auch schon...
..weiterlesen


U5-Verteuerung trifft Radverkehr

Bild zum Artikel Bleibt bis auf weiteres so gefährlich wie immer: Bahnunterführung Mörfelder Landstraße
Foto: Bertram Giebeler

Die erneuten dramatischen Mehrkosten des Ausbaus der U5 zwischen Hauptbahnhof und Europaviertel verursachen Einschnitte an anderer Stelle, nicht zuletzt bei geplanten Investitionen in den Radverkehr, die nun auf Jahre, wenn nicht Jahrzehnte nach hinten verschoben werden.

Eine der für Radfahrer gefährlichsten Engstellen in Sachsenhausen, die Bahnunterführung an der Mörfelder Landstraße, ohne Radverkehrsführung, mit stumpfwinklig zu querenden Straßenbahnschienen, wird bis auf weiteres nicht in Angriff genommen...
..weiterlesen


Wichtig für alle Radfahrer/-innen, die am Flughafen arbeiten

Bild zum Artikel

Kostenlose Karte "Fahrradanbindung zum Frankfurter Flughafen" in überarbeiteter Version neu erschienen

Seit 2014 tut sich was an Hessens größter Arbeitsstätte: Es hat sich bis in höhere Ebenen einiger dort ansässiger Unternehmen (insbesondere Fraport) herumgesprochen, dass manche Beschäftigte mit dem Rad zur Arbeit kommen und dass noch viel mehr dies tun würden, wenn die Bedingungen dafür besser wären und sie überhaupt wüssten, wie sie das anstellen müssen.

Unter Mitwirkung des ADFC ist eine Karte auf Basis der Regionalpark-Kartografie, die von Fraport herausgegeben wird, erschienen. Die erst Auflage war schnell vergriffen, die überarbeitete Version ist jetzt neu erschienen.
Dargestellt sind die wichtigsten Zufahrten per Rad zum Flughafen.
..hier finden Sie, wo es die Karte gibt


Gefahren rund um EZB und Osthafenbrücke – einige erkannt, andere nicht

Bild zum Artikel Vier Meter mehr Sichtbarkeit: Poller an der Eytelweinstraße, jetzt eine Zufahrt zur ZB-Tiefgarage
Foto: Bertram Giebeler

Auf engstem Raum bietet sich in Wurfweite vom EZB-Wolkenkratzer genug Anschauungsmaterial dafür, was Radfahrern so zugemutet wird - und zwar im Neubau, nicht in vermurkstem 60er-Jahre-Beton, wo man sagen könnte "geht halt nicht anders".

Beispiel Eytelweinstraße: Diese unscheinbare Straße, früher mal Standort des Tagelohn-Arbeitsamts, war bis vor kurzem eine Einbahnstraße vom Osthafen in Richtung Hanauer Landstraße. Leider markiert sie die kürzeste Distanz zur Mitarbeiter-Tiefgarage der EZB...
..weiterlesen


Neuer Ganztags-Fahrradtechnikkurs im Juli und August

Zusätzlich zum normalen Programm nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe" bietet die Fahrradwerkstatt des ADFC Frankfurt ganztägige Technikkurse an.
Es sind sowohl Anfängerinnen und Anfänger als auch Fortgeschrittene herzlich willkommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, die wichtigsten Reparaturen am eigenen Fahrrad selbst durchzuführen. Dazu werden theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt. Vorerfahrung ist nicht notwendig.
Ein eigenes Rad mitzubringen ist nicht unbedingt notwendig, aber sehr sinnvoll.

Der nächsten Kurse finden statt am
Samstag, den 04.07.2015 (Kurs leider bereits ausgebucht !!)
und am Mittwoch, den 26.08.2015 (Kurs leider bereits ausgebucht !!)

jeweils von 11:00 bis 16:00 Uhr im Frankfurter Ostend.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme kostet 20 Euro.
(Leider nur noch Plätze auf der Warteliste für zukünftige Kurse verfügbar !!)

..hier gibts weitere Details zu den Kursen und zur Anmeldung


Frankfurt 2025 - eine echte VeloCity!

Das Verkehrspolitische Programm des ADFC Frankfurt - hier zum Download!


Frontseite des verkehrspolitischen programms

Für eine wachsende und prosperierende Stadt wie Frankfurt braucht es Ziele und Visionen über den nächsten Kommunalwahltermin hinaus. Das gilt auch und besonders für die Mobilität: welche Trends setzen sich durch, was werden die Bürger wünschen, wie kann die Kommunalpolitik gestaltend eingreifen. Antworten dazu finden Sie im neuen
verkehrspolitischen Programm  des ADFC Frankfurt.


ADFC - die treibende Kraft im deutschen Radtourismus

Der ADFC ist seit vielen Jahren im ­Radtourismus engagiert. Wir stellen vor: Wer macht was im ADFC-Radtourismus? Ein "Who is Who" und "What is What"..
..weiterlesen

Bild: Raimund Jennert, Potsdam, hier auf der ITB 2014 in Berlin bei der Vorstellung der Radreiseanalyse: der gestandene Profi-Touristiker und Mitentwickler der Radwege-Zertifizierung ist im ADFC-Bundes­vorstand zuständig für Tourismus


Feierliche Preisverleihung in der Paulskirche

Wöhlerschule für Fahrradprojekt "Wöhler Wheels" ausgezeichnet!

Stolze Preisträger: Schüler der ­Wöhlerschule vom Projekt „Wöhler-Wheels“ mit Lehrern, Schuldezernentin Sarah Sorge und dem Preisverleiher ­Ulrich Stork (rechts) vom Ingenieur­büro ­Bollinger + Grohmann
Foto: Wöhlerschule

Es war der feierliche Abschluss für die Frankfurter Beteiligten des Wettbewerbs "Brücken in die Zukunft" im Rahmen der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung". 12 Frankfurter Schulen bekamen einen Preis für spannende Projekte zum Thema Nachhaltigkeit. Mit dabei: die Wöhlerschule aus dem Dornbusch mit dem Projekt "Wöhler-Wheels", einer durchaus ambitionierten Werkstatt für Fahrräder und alles was dazugehört. Wir beglückwünschen die Preisträger zu ihrer tollen Leistung und hoffen, in ein paar Jahren einige beim ADFC wieder zu treffen!


Fahrradklima-Test 2014:

Frankfurt stagniert auf respektablem Niveau

Bild zum Artikel

Über 100.000 antworteten, davon über 1.000 in Frankfurt: wie beurteilen die Radfahrer die Fahrradfreundlichkeit ihrer jeweiligen Heimatstadt. Es wurden Bewertungen nach dem Schulnotensystem vergeben.

Am besten schnitt unter den großen Städten mal wieder der notorische Spitzenreiter Münster ab, mit einer Schulnote von 2,5. Wegen seines sehr schwachen ÖPNV-Anteils ist Münster aber insgesamt für Frankfurt kein Vorbild.

Den zweiten Platz belegt Karlsruhe - eine Stadt, deren erfolgreiche (Rad)verkehrspolitik in vielerlei Hinsicht für Frankfurt vorbildlich sein könnte. Frankfurt belegt mit einer Bewertung seiner Radler von 3,61 (2012: 3,65) immerhin den achten Rang (2012: Rangplatz 9).
Man könnte sich zurücklehnen und sagen: alles in bestem Kettenfett! Wir vom ADFC sehen das aber etwas anders.   Warum?   Das und mehr erfahren Sie hier...!


Viel Lärm um nichts

Die Aufregung über den Umbau der nördlichen Eschersheimer Landstraße ist überflüssig

Was kommt da nur wieder für ein Horrorszenario auf das Autopendlervolk und die braven Eschersheimer zu: Staus bis in den Vordertaunus und Schleichverkehr in jeder be­nach­barten Seitenstraße! Warum? Weil die Eschersheimer Landstraße auf dem nördlichen Teilstück zwischen Weißer Stein und Hügelstraße umgestaltet werden und der Autoverkehr nur noch auf der linken Fahrspur rollen soll.

Wer die jetzige Situation kennt, reibt sich verwundert die Augen. Warum das ganze Bohei? Der rollende Autoverkehr findet doch jetzt schon nur auf der linken Spur statt. Rechts wird fast überall geparkt, legal und illegal. Wer auf den wenigen hundert Metern, auf denen die rechte Fahrspur frei ist, dort fährt, muss sich dann mühsam wieder einfädeln.
..weiterlesen


Industriepark Höchst:

Fast 25.000 Mitarbeiter am Standort, und immer mehr fahren mit dem Rad!

Auf der Abschlussfeier von "Mit dem Rad zur Arbeit" 2014: Viele der beteiligten Mitarbeiter, und mit der Hand am Rad v.l.: Stefan Majer, Lothar Hornung, Karin Müller, Bertram Giebeler. Links neben Stefan Majer: Michael Christmann, SANOFI)

Und einige davon sogar kampagnenmäßig, nämlich im Rahmen der ADFC-AOK-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Aus den größten Betrieben dort - der Standort-Servicegesellschaft INFRASERV, SANOFI (Pharma), BAYER (Pflanzenschutz), Cabot und Clariant (Spezialchemie) und vielen anderen Betrieben hatten sich 221 Mitarbeiter an der Aktion beteiligt. Entscheidenden Anteil daran hat die Gruppe "Industriepark-Radler", aus der Lothar Hornung den Kontakt zum ADFC Frankfurt hält.

Am 14. November war die Abschlussveranstaltung der Aktion. Das Engagement so vieler Kollegen war eine Würdigung wert: Verkehrsdezernent Stefan Majer...
..weiterlesen


Blitz-Idee vom Straßenverkehrsamt

Rothschildallee ostwärts jetzt mit Fahrrad-Schutzstreifen!

Fahrradstreifen auf der Rothschildallee So fährt sich's jetzt flott auf der Straße: Schutzstreifen und Fahrrad-Piktogramme an der Rothschildallee
(Foto: Bertram Giebeler)

Wenn das doch immer so schnell und unbürokratisch gelingen würde: Eine schon vor seit Jahren vom ADFC und von radfahrenden Bürgern beklagte unschöne Situation wurde durch kluge Ummarkierung verbessert, ohne dass ein einziger Bagger anrücken musste! Und das ging so:

An der Rothschildallee in Fahrtrichtung Osten musste aufgrund starken Verkehrsaufkommens der linksabbiegende KFZ-Verkehr in die Rohrbachstraße und zum U-Turn zum Nibelungenplatz eine eigene Linksabbieger-Spur bekommen...
..weiterlesen


RadReiseMarkt 2015

Bild zum RadReiseMarkt

Besuchen Sie uns auf der Frankfurter Radreisemesse und schmieden Sie Pläne für Ihre sommerliche Radtour :

Sonntag 22.03.2015, 11-17 Uhr
Frankfurt
Bürgerhaushaus Bornheim
..hier gibts alle Details


Tourenprogramm 2015
des ADFC Frankfurt

Das neue Tourenprogramm
ist da!

Tourenprogramm 2015

Wir bieten eine Vielzahl von Touren an. Fahren Sie mit! In unserem Touren-
programm finden Sie alle aktuellen Infos.

hier finden Sie alle Touren »


Großes ADFC Radler-Fest 2015

Bild zum Radler-Fest

Besuchen Sie uns auf dem Großen ADFC Radler-Fest 2015

Sonntag 31. Mai 2015, 11-18 Uhr
Alter Flugplatz am Tower-Café
..hier gibts alle Details


FRANKFURT aktuell
Ausgabe (Jul/Aug) / 2015

Die neue Ausgabe ist da!


Sie erhalten unseren Newsletter noch nicht?

Logo

Jetzt anfordern!


Logo

Mach mit beim ADFC Frankfurt!
..Unsere aktuellen Projekte


Besuchen Sie uns auch auf

Logo ..und werden Sie dort Fan des ADFC

Fördermitglieder

Eine Liste der Firmen und Institutionnen die den ADFC Frankfurt unterstützen, finden Sie  ..hier

Autofreie Sonntage

TaltoTal

Die Liste aller regionalen autofreien Sonntage ..gibts hier

Besucherstatistik

Eine zusammenfassende Statistik über Besucherzahlen, Anzahl Seitenaufrufe und den Top-Themen zu unserem Webauftritt finden Sie hier:
..Besucherstatistik

Verkehrskompetenzkurse in Frankfurt

FahrRad! christien Rhodes

Für alle Frankfurter bietet die Radfahrschule FahrRad! Christine Rhodes mit Unterstützung der Stadt Frankfurt spezielle Verkehrskompetenzkurse an
..hier gibts alle Details

Schrottfahrräder

Bild zum Artikel

Schrottfahrräder im öffentlichen Raum sind ein Ärgernis - die Stadtpolizei hilft bei der Entfernung!
mehr zu Schrotträdern »

Radfahrbüro Frankfurt

Bild zum Artikel

Seit 2009 gibt es bei der Stadt Frankfurt das "Radfahrbüro". Seine vier Mit-
arbeiter sind die Ansprechpartner für alle Anliegen der Bürger in Sachen Radverkehr.
mehr zum Radfahrbüro »

Meldeplattform Radverkehr

Logo

Auf der Meldeplattform Radver-
kehr
können Radfahrer Mängel melden und Fotos hochladen.

Mitgliedschaft

ADFC Bundesverband "Mitglied werden" »

Engagement – Service – Kontakte: Der ADFC setzt sich für Ihre Interessen ein und bietet attraktive Serviceleistungen. Machen Sie mit!
Hier erfahren Sie alles über die Vorteile einer Mitgliedschaft im ADFC:
mehr zu "Mitglied werden" »


© ADFC 2010