Diebstahlprävention
Das interessiert alle. Leisten Sie einen kleinen Beitrag!

Wer unserer Mitgliedern im Hochtaunuskreis hat vor nicht allzu langer Zeit bei einem Fahrradhändler im Kreis ein Fahrrad gekauft oder hat dies demnächst vor und lässt sich von uns einige Fragen zur Diebstahlprävention gefallen? Wir möchten einen Eindruck von der Beratungsqualität der Händler und deren Fachpersonal erhalten. Das Thema Diebstahlprävention wurde vom ADFC Bundesverband durch ein Positionspapier angegangen, das wir nicht ungenutzt  liegen lassen wollen. Dazu suchen wir Ihre Mithilfe! Hier die Fragen:

  1. Wann haben Sie das Fahrrad gekauft? (Kaufjahr angeben).
  2. Bei welchem Händler im Hochtaunuskreis haben Sie es erworben?
  3. Wie teuer war das Rad? a) unter 500 €, b) bis 1000 €, c) bis 1500 €, d) über 1500 €?

Wurde das Thema Fahrradsicherung angesprochen?

Wenn nein, war’s das schon. Wenn ja:

  1. Wurden Sie auf Fahrradschlösser angesprochen und wenn ja, wurden die Qualitätsunterschiede deutlich gemacht?
  2. Wurden Sie auf die Möglichkeit der Fahrradcodierung hingewiesen und/oder haben Sie Informationsmaterial dazu erhalten?
  3. Waren Versicherungsfragen ein Thema? Wenn ja, welche Möglichkeiten kamen zur Sprache?

Sie können bei einem bevorstehenden Fahrradkauf diese Fragen als „Testvorlage“ verwenden – und möglicht den ADFC an dem Ergebnis teilhaben lassen. Die Antworten senden Sie per Mail an info@ADFC-Hochtaunus.de oder per Post an ADFC Hochtaunus e.V., Postfach 1931, 61389 Bad Homburg. Bringen Sie uns mit einem kleinen Beitrag voran! Fahrraddiebstahl geht alle an!

Stefan Pohl

HomeArchivnach oben

10.04.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt