Ausgabe 1/2002   Januar/Februar

FRANKFURT aktuell
muss unter die Leute...

...und dafür werden Austräger/ innen gebraucht! Schon seit einiger Zeit wird FRANKFURT aktuell nicht mehr durch die Post sondern durch engagierte ADFCler an die Vereinsmitglieder verteilt. Durch diese Maßnahme ist es gelungen, dem ADFC Frankfurt e. V. erhebliche Kosten zu sparen.
Organisatorisch läuft das ganze so ab, dass jede/r Austräger/in ein Stadtgebiet zugeteilt bekommt, in dem sich die Hefte radelnd in ca. einer bis eineinhalb Stunden austragen lassen. Vorher müssen die Hefte an einer Verteilstelle abgeholt werden. Damit die Wege nicht zu weit werden, gibt es davon mehrere in Frankfurt. Mit einem Einsatz von ca. zwei Stunden kann man also schon eine Menge bewegen.
Derzeit gibt es für alle Verteilbezirke eine/n Austräger/in. Leider fehlen aber in vielen Bezirken Vertreter/innen, die einspringen, wenn die Hauptamtlichen wirklich mal keine Zeit haben. Gesucht werden also Leute, die abwechselnd mit jemand anderem FRANKFURT aktuell in ihrem Bezirk austragen möchten. Es handelt sich hier um den idealen Job für alle, die trotz sehr knapper Freizeit ihren Verein aktiv unterstützen möchten.
Interessent/inn/en melden sich unter:
Telefon 069/30 61 55 oder
E-Mail Klaus.Konrad@ADFC-Frankfurt.de bei Klaus Konrad.(rha)

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/2001zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 1/2002 (200111)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt