Ausstellung im Kindergarten

Der ADFC Hochtaunus hat eine Ausstellung für Eltern von Kindergartenkindern zusammengestellt, die den Aspekt „Fahrrad“ näher beleuchtet.

Dazu wurden einfach die Info-Clips Kinderfahrräder, Kindersitze, Kindertransport, Fahrradanhänger sowie Beleuchtung und Wartung auf einfarbiges A3-Papier vergrößert, laminiert und an einer leicht zu transportierenden und bei Bedarf beleuchteten Stellwand befestigt. Der Transport kann dabei innerorts gut mit einem stabilen Bollerwagen oder einer Sackkarre bewältigt werden. Ergänzend liegen alle (sowie weitere) Infos als Verkleinerung auf A5-Format zum Mitnehmen aus. Leider kann der Bundesverband die ADFC-Infos nur teilweise und in kleinen Stückzahlen in ansprechender Orginalform bereitstellen. Ein lokaler Nachdruck in Farbe würde unseren Kostenrahmen sprengen. Der große Charme der Aktion ist, dass personelle Ressourcen nur zum Transport, Auf- und Abbau notwendig sind und dies individuell steuerbar ist.

Die Ausstellung soll zunächst über die Möglichkeiten der Fahrrad- (und Roller-)nutzung informieren. Kombiniert wird dies mit Betrachtungen zu den Vorteilen der Fahrradmobilität. Die Ausstellung wurde mehrere Wochen in einem Wehrheimer Kindergarten aufgestellt und wird beim Erscheinen dieser Ausgabe bereits in einem weiteren Wehrheimer Kindergarten stehen. Nachgefragt wurde die Ausstellung auch von einem Kindergarten in Neu-Anspach und interessierten Eltern in „Ihrem“ Kindergarten in Friedrichsdorf.

Geplant ist eine Ausweitung der Ausstellung um den Gesamtkomplex der Bedeutung von Bewegung für die kindliche Entwicklung und die Einbettung der Fahrradnutzung. Damit soll zu einem ganzheitlichen Denkansatz zur Fahrradnutzung hingeführt werden. Die Ausstellung wird zunächst im Usinger Land und später im gesamten Hochtaunuskreis für Kindergärten angeboten.

Bereits im ersten Kindergarten hat diese Initiative dazu geführt, dass es für Wehrheim nächstes oder übernächstes Jahr eine zentrale Veranstaltung aller Kindergärten unter Beteiligung weiterer relevanter Gruppen (Verkehrswacht, Unfallkasse, ...) geben soll, die das Thema Eltern näher bringt.

Stefan Pohl

HomeArchivnach oben

01.12.2004 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt