Fahrrad und Bahn – unschlagbar gut!

Der Fachausschuss Öffentlicher Verkehr engagiert sich für die gute Kombination in Alltag und Freizeit

Ich organisiere seit langer Zeit Mehrtagestouren für den ADFC Frankfurt. In den meisten Fällen wird dabei auch ein Teil der Reise mit der Bahn zurückgelegt. Dadurch kann ich problemlos überall in Hessen Touren anbieten: Von Fulda in die Rhön, von Limburg nach Weilburg, von Marburg entlang der Lahn nach Lahnstein.

Durch das Einbeziehen der Bahn kann man den Aktionsradius einfach erweitern. Bei der Vorbereitung muss man dabei etwas mehr Aufwand treiben, um die geeigneten Bahnverbindungen rauszusuchen und ggf. zu reservieren. Aber das wird belohnt durch eine entspannte An- oder Rückreise.

Der RMV-Fahrschein berechtigt zur Mitnahme eines Fahrrades ohne weitere Kosten. Diese Kundenfreundlichkeit ist in Deutschland alles andere als selbstverständlich. Diese und viele weitere Umstände, die das Reisen mit „Bahn & Bike“ angenehm machen, sind – für die Reisenden unsichtbar – allzu oft auch das Ergebnis vom Engagement im Fahrgastbeirat (in dem der ADFC einen ständigen Vertreter hat) und einer kooperativen Grundhaltung beim RMV.

Die Fahrradmitnahme setzt auch Stellflächen in den Fahrzeugen voraus. Insbesondere bei Umbauten oder Neubeschaffungen setzt sich der ADFC im Nahverkehr für ausreichende Mehrzweckabteile ein, in denen Fahrräder, Rollstühle oder Kinderwagen abgestellt werden können.

In der Freizeit und im Urlaub wird oft die Bahn in Anspruch genommen, um zum Ausgangspunkt einer Radtour zu gelangen oder aber danach die Heimreise anzutreten. Hier gibt es einige Dinge zu beachten, von Tarif-Fragen, u.U. Umsteigevorgänge bis Reservierungen. Leider wird das Angebot an Fahrrad-Mitnahmemöglichkeiten im Fernverkehr in den letzten Jahren eher reduziert, aber der ADFC setzt sich auf Bundes- wie auch auf Landesebene für eine qualitative wie quantitative Verbesserung des Mitnahmeangebotes in allen Zügen ein.

Beim ADFC-Bundesverband engagiert sich vor allem der „Fachausschuss Öffentlicher Verkehr“ (FA ÖV) auf diesem Gebiet. Aber auch die Themen Bike & Ride, Fahrradversand, Buchungs- und Reservierungsmöglichkeiten, die Radfahrer-Hotline – das komplette Umfeld vor und nach einer Reise wird von diesem Fachausschuss behandelt.

Während der Fernverkehr heute noch relativ zentral durch die Deutsche Bahn AG betrieben wird, gibt es im Nahverkehr ein denkbar dezentrales Angebot an Mitnahmebestimmungen, Tarifen und „rollendem Material“. Deshalb ist es für die Arbeit im FA ÖV besonders wichtig, Aktive aus allen Regionen Deutschlands zu haben, die die ADFC-Positionen in ihrem Verkehrsverbund oder bei ihren Stadtwerken etablieren können.

Durch diese Arbeit kann hoffentlich auch weiterhin eine Reise mit Fahrrad und Bahn zum entspannenden Erlebnis werden.

Viele der ADFC-Positionen, aber auch Service für Reisende mit Fahrrad & ÖV sind aktuell unter www.fa-oeffentlicher-verkehr.adfc .de abrufbar. Und hier findet Ihr auch den Kontakt zum FA ÖV: Ob Rat und Tat oder Interesse an dieser Arbeit – die Mitglieder vom Fachausschuss ÖV freuen sich sehr über ein Zusammenwirken!

Wer Interesse an der Arbeit dieses FA hat, sollte keine Scheu vor der Kontaktaufnahme haben. Der Vorsitzende des FA ÖV ist Eckehard Lüdke aus Marburg, gleichzeitig Vorsitzender vom ADFC Marburg. e.luedke@web.de

Ich gebe gerne Auskunft über den FA ÖV und vermittle dahin den Kontakt:

michael@bunkenburg.name

Text und Foto: Michael Bunkenburg

HomeArchivnach oben

25.05.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt