Editorial

Schon auf der Titelseite der letzten Ausgabe war es unter dem „Frankfurt aktuell“ Schriftzug zu lesen: „mit Regionalseiten Bad Vilbel und Hochtaunus“. Das war seit einiger Zeit im Heft auch ohne diese Titelzeile nicht mehr zu übersehen. Regelmäßig informieren diese ADFC-Gruppierungen ihre Mitglieder  durch Frankfurt aktuell. Jetzt ist auch der ADFC Main-Taunus mit dem Wunsch an uns herangetreten, unsere Mitgliederzeitschrift zur Information der zwischen Taunus und Main lebenden engagierten Radfahrer zu nutzen. Vorerst ist dies als Versuch über zwei Ausgaben hinweg gedacht. Sollte die Resonanz auf diesen Versuch bei den Mitgliedern positiv ausfallen, wird man regelmäßig Beiträge aus dem bevorzugten Ausflugszielgebiet der Frankfurter Radfahrer lesen können. So wie schon im vorliegenden Heft, in dem über die neue Regionalparkroute Nidda–Opelzoo berichtet wird und über die Arbeit am Beschilderungskonzept für den Vordertaunus. Themen, die unsere Frankfurter Leser auch interessieren dürften. Und wenn aus Bad Vilbel ein Tourenbericht mit dem Titel „Wein auf Bier... Radeln in Franken 2.0“ kommt, steht dieser zwar auf der Regionalseite des ADFC Bad Vilbel, das Lesen empfiehlt sich aber auch dem großstädtischen Wein- oder Biertrinker.
Und wer zahlt? Keine Angst, liebe Frankfurter, bezahlen muss, wer bestellt. Das funktioniert wie bei Wein und Bier. Obwohl die Auflage von Frankfurt aktuell durch die Verteilung in den angrenzenden ADFC-Gliederungen erheblich angewachsen ist, wir inzwischen 3.300 Exemlare drucken lassen, sind die Kosten für unseren Kreisverband nicht gestiegen. Dafür aber liegt unser Magazin jetzt auch in den Gemeinden des Umlandes aus und dokumentiert auch dort die Arbeit des ADFC.    
Fahrt doch wieder mal dahin, wo die anderen herkommen, liebe Frankfurter Leser. Ich meine, es lohnt sich, den Ergebnissen der ADFC-Arbeit auch jenseits der Stadtgrenzen nachzuspüren.

Peter (für das Redaktionsteam)

HomeArchivnach oben

2. 9. 2008 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt