Fangzaun bei der Golfplatzquerung

Bad Homburg. In der Sitzung des Verkehrsausschusses am 13.08., zu der ich als ADFC-Sprecher und sachkundiger Bürger geladen war,  versicherte Stadtrat Vollrath-Kühne, dass die Stadt auf einem Fangzaun bei der Golfplatzquerung des Radrundweges in Dornholzhausen besteht. Wie der ADFC sehe auch die Stadt die derzeitige Gefahrensituation als dauerhaft nicht hinnehmbar an. Er gehe davon aus, dass das Problem im Einvernehmen mit dem Golfclub bis Jahresende gelöst sei.
Damit wurde eine Forderung des ADFC erfüllt, der in den vergangenen Monaten intensiv für diese Lösung geworben hatte. Sie war notwendig geworden, nachdem die Golfer einen neuen Abschlagpunkt unmittelbar vor dem Radweg, der in Dornholzhausen den Golfplatz kreuzt, angelegt hatten.
Positiv zu bewerten ist auch die Zusicherung der Politik, den ADFC in die aktuellen innerstädtischen Verkehrsplanungen einzubinden, damit die Radfahrbelange frühzeitig berücksichtigt werden können. Für den ADFC stehen hier die PPR-Kreuzung und die Neugestaltung der Baseler Straße ganz oben auf der Prioritätenliste.
Im Zusammenhang mit der geplanten Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes hat der ADFC erneut eine Fahrradstation gefordert, die es insbesondere Pendlern ermöglicht, ihr Fahrrad tagsüber sicher abzustellen.
Bedauerlich ist, dass die Stadt weiterhin der Forderung nach Freigabe von Einbahnstraßen in Gegenrichtung eine Absage erteilt. Dies gilt umso mehr, als die Öffnung von Einbahnstraßen sich in Frankfurt inzwischen nahezu stadtweit in der Praxis bewährt hat.
Bernhard Wiedemann

ADFC-Kontakte im Hochtaunuskreis:
http://adfc-hochtaunus.de
www.adfc-bad-homburg.de
http://home.arcor.de/adfc-usinger-land

HomeArchivnach oben

2. 9. 2008 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt