29.09.2012

ADFC Hessen will in Ortschaften grundsätzlich Tempo 30

Logo zum Fahrradklima-Test

Die Landesversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Hessen spricht sich in Fulda für eine Entschleunigung des Autoverkehrs und die Beschleunigung des Radverkehrs aus

Fulda. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Hessen setzt sich für die Einführung von Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften ein. Einen entsprechenden Leitantrag beschloss die Landesversammlung des ADFC Hessen am Samstag in Fulda. Nach den Vorstellungen des Verbandes sollen innerorts höhere Geschwindigkeiten nur noch auf wenigen Hauptstraßen in begründeten Ausnahmefällen erlaubt sein.

Für die Entschleunigung des Autoverkehrs auch auf innerörtlichen Vorfahrtstraßen sprechen aus Sicht des ADFC Hessen die Verbesserung von Sicherheit, Lebensqualität und Umweltschutz. Insbesondere Radfahrer und Fußgänger seien durch das Regeltempo 30 deutlich weniger Gefährdungen im Straßenverkehr ausgesetzt, da sich Reaktionszeiten verlängern und Bremswege verkürzen, argumentiert der ADFC Hessen. Tempo 30 ermöglicht auch ein harmonischeres Miteinander von Autos und Fahrrädern auf derselben Fahrbahn. Dazu müsste nach Ansicht des ADFC Hessen die Benutzungspflicht für Radwege an allen Tempo 30 Straßen wegfallen: Die Folge wäre ein beschleunigter Radverkehr. Der ADFC Hessen fordert für Radfahrer ein grundsätzliches Recht, auf der Fahrbahn fahren zu dürfen, das die Radwegebenutzungspflicht ablösen soll.

ADFC-Landesvorsitzender Volkmar Gerstein: "Dass Radfahrer dieselbe Fahrbahn nutzen wie Autos, muss der Normalfall sein. Mit Tempo 30 ist das überhaupt kein Problem. Mit Tempo 30 verbessert sich der Verkehrsfluss, und die Sicherheit für alle nimmt zu."

Um Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften zu etablieren, muss die Straßenverkehrsordnung (StVO) geändert werden. Der ADFC Hessen fordert daher das Land Hessen auf, sich gegenüber dem Bund für eine Änderung der StVO zugunsten Tempo 30 einzusetzen. Darüber hinaus will der ADFC Hessen für das kommende Jahr eine deutschlandweite, vom ADFC Bundesverband getragene Kampagne pro Tempo 30 initiieren.

Pressekontakt:
ADFC Frankfurt am Main
Bertram Giebeler
E-Mail: bertram [dot] giebeler [..ät] adfc-frankfurt [dot] de

Pressekontakt des
ADFC Frankfurt

Dr. Susanne Neumann
E-Mail: susanne [dot] neumann [..ät] adfc-frankfurt [dot] de


© ADFC 2010