Sauberes Frankfurt

Vor knapp einem Jahr fand das erste Gespräch zwischen dem ADFC und Vertretern der Stadt zum Thema Sauberkeit von Radwegen statt. (Sauber, Sauber – frankfurt aktuell 1/2003). Seitdem gab es mehrere Treffen auf der Arbeitsebene. Es wurde vereinbart, dass die FES wichtige Fahrradrouten zusammenhängend in ihr Reinigungsprogramm aufnimmt, unabhängig davon, ob sie an Hauptstraßen verlaufen, in Tempo 30-Zonen oder durch Grünbereiche. Vorrangig sollen zunächst die Fahrradrouten bearbeitet werden, die über eine wegweisende Beschilderung verfügen. Das betrifft zur Zeit die beiden Fahrradrouten Seckbach-Innenstadt und Bornheim-Bockenheim. Sie sollen schon im kommenden Winter versuchsweise in den Winterdienst aufgenommen werden.

Eine weitere Initiative des ADFC zielte darauf, dass Papierkörbe versetzt werden, die in das Lichtraumprofil von Radwegen hineinragen. Mehrere besonders hinderliche Exemplare wurden bereits versetzt oder anders montiert

In einem Gespräch kurz vor den Sommerferien sagte Michael Werner, Leiter Public Affairs bei der FES, zu, den Vorschlag des ADFC zu prüfen, künftig ganz auf die Anbringung von Papierkörben an Masten zu verzichten, die auf der Grenze zwischen Geh- und Radwegen stehen.

Wer Kritik oder Anregungen hat, sei es zur Reinigung von Radwegen oder zur Versetzung störender Papierkörbe kann sich wenden an:

FES Service Center, Zeil 94a,
60311 Frankfurt,
Telefon: 069/21 23 23 63,
E-Mail: services@fes-frankfurt.de.

(fb)

HomeArchivnach oben

12. November 2003 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt