Was der Infoladen so zu bieten hat...
Diesmal: Das Baltikum, Polen und Tschechien

Die genannten Länder sind nicht unbedingt die ersten, die einem einfallen, wenn das Wort Fahrradurlaub fällt. Aber selbst zu diesem etwas exotischen Thema bietet der Infoladen eine Reihe von Büchern mit Informationen für Radler/innen, die sich etwas abseits des „Mainstreams“ bewegen wollen.

Polen per Rad 1 – Norden, 2. Aufl. 2000, Kettlerverlag, 13,80 EUR
Ein Fahrradreiseführer für die nördliche Hälfte Polens mit den Schwerpunkten Pommern und Masuren. Enthalten sind 90 Streckenvorschläge, die beliebig kombinierbar sind. Dazu gibt es viele aktuelle Hintergrundinformationen sowie ausführliche touristische Tipps.

Radatlas Masuren, 1. Aufl. 2002, Esterbauer Verlag, 12,90 EUR
Masuren – das Land der tausend Seen – verzaubert mit seiner einzigartigen Natur. Große Waldgebiete, Wiesen, Felder und seltene Tierarten werden Sie auf der Radtour durch das masurische Seenland begleiten. Romantische Sonnenuntergänge an den Ufern der endlos vielen Seen sind auf alle Fälle garantiert. Das ganze Jahr über hält die Natur ein unbeschreiblich prächtiges Farbenspiel bereit. Kleine verträumte Dörfer und wunderschöne Städte mit Kirchen, Klöstern, Burgen und Schlössern liegen am Wegesrand und warten auf Entdeckung. Präzise Karten, genaue Streckenbeschreibungen, Stadt- und Ortspläne, Hinweise auf das kulturelle und touristische Angebot der Region sowie ein umfangreiches Übernachtungsverzeichnis – in diesem Buch findet man alles, was das Radlerherz begehrt.

Baltic cycle – Radtourenbuch, Aufl. 2000, 12,90 EUR
Vier Routen durch das Baltikum werden hier in deutsch und englisch beschrieben:
• Die Insel und Küstenroute Estland (Haapsalu – Riga)
• Die Burgenroute in Lettland (Riga – Klaipeda)
• Die Nemunas- (Memel-) Fluss-Route in Litauen (Vilnius – Klaipeda)
• Die Natur-Pur-Route Russland (Klaipeda – Kaliningrad – Klaipeda)
Mit viel Liebe und großer Sachkenntnis entstand dieses Touren-Buch unter der Federführung des litauischen Fahrradverbandes (www.bicycle.lt).
Fahrradkarte Lettland, Aufl. 2001, 7,95 EUR, 1:650 000
Sechzehn Fahrradrouten führen durch unberührte Landschaften an der Ostseeküste oder durch das Landesinnere.

Fahrradkarte Litauen und Gebiet Kaliningrad, Aufl. 2001, 7,95 EUR, 1:650 000
Fünfzehn Fahrradrouten queren das Land wie z. B. die Nationalparkroute, die Pilgerroute oder die Ostseeroute, die durch die kurische Nehrung von Klaipeda nach Kaliningrad führt.

Fahrradkarte Estland, Aufl. 2001, 7,95 EUR; 1:500 000
Enthält sieben Stadtpläne, eine Umgebungskarte von Otepää und sechzehn Radrouten. Diese Touren gibt es im XXL-Format mit 981 km und 603 km aber auch im S-Format mit rund 100 km (sechs Touren)!

Tschechien per Rad, 1. Aufl. 1997, Kettlerverlag, 13,80 EUR
Jedes Land ist einzigartig. Auch Tschechien hat aufgrund seiner speziellen Geografie, Geschichte und Bevölkerung ein unverwechselbares Profil. Zur Annäherung und um das Verständnis zu erleichtern, bildet Basis- und Hintergrundwissen den Auftakt des Buches. Nach diesem Blick aufs Ganze folgen jene auf die praktischen Details wie z. B. Einreisebedingungen, Straßenkarten, Unterkünfte, Kulinarisches, Tipps fürs Fahrrad. Daran schließen sich die Beschreibungen der 83 miteinander verknüpften Etappen an, die die ausfaltbare Übersichtskarte am Ende des Buches zeigt. So kann sich jeder eine Route zusammenstellen, die den persönlichen Interessen entspricht. Die durchnummerierten Etappen sind mit Straßenskizzen, Höhenprofilen und Streckenverlauf ausführlich beschrieben.

Moldau-Radweg, 1. Aufl. 2000, Esterbauer Verlag, 11,90 EUR
Der Moldau-Radweg beginnt im Bayerischen Wald, direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Tschechien. Die Länge des Radwegs von Bayerisch-Eisenstein nach Melnik beträgt 463 km. Die Wege sind nicht immer einfach zu befahren und Steigungen sind praktisch auf der ganzen Strecke zu erwarten. Von den Hochmooren des Böhmerwalds führt diese Tour zum Lipnostausee. Die Orte an dessen Ufern entwickeln sich zu Touristenzentren. Krumlov und Budweis besitzen mittelalterliche bzw. barocke Altstadtkerne. Auf dem Weg nach Prag gibt es dann Burgen und Schlösser zu besichtigen. In Prag selbst kann man sich gut und gerne drei Tage für Besichtigungen Zeit lassen. Von Prag nach Melnik sind es nur 57 km zu radeln und wer mag kann jetzt gleich weiterradeln auf dem Elbe-Radweg nach Dresden. Dieser Führer enthält topografische Landkarten, Stadtpläne, genaue Routenbeschreibungen, ein umfassendes Übernachtungsverzeichnis und viele Hintergrundinformationen.

Gisela Schill

HomeArchivnach oben

12. Januar 2004 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt