Usinger Land:
Ausschilderung eines Radroutennetzes
Das Engagement des ADFC bei der Agenda 21 in Usingen trägt Früchte. Die Buchfinkenstadt ist offener für Belange des Radverkehrs. Insbesondere wird der Agenda-Prozess in Usingen ernst genommen, die Stadt wurde hierfür auch schon ausgezeichnet. Die Politik hat den „Runden Tisch Radverkehr“ gegründet, der sich überschneidende Zuständigkeiten überwinden und Details des Radroutennetzes klären soll.

Der Runde Tisch hat bereits zwei Mal mit Beteiligung des ADFC getagt. Die Stimmung ist konstruktiv und sachlich, allerdings stark tourismuslastig nach dem Motto: Für Alltags-Radfahrer muss man nichts tun, die kennen sich ja aus. Diese Auffassung steht im Widerspruch zu den Formulierungen der Agenda, hier muss noch Überzeugungsarbeit geleistet werden.

Ist-Zustand
Der Ist-Zustand bietet bereits einige gute Voraussetzungen. In den meisten Richtungen sind von der Usinger Kernstadt aus Verbindungen vorhanden, die abseits des Autoverkehrs geführt sind. Weite Strecken verlaufen dabei in Waldgebieten des Naturparks Hochtaunus oder über freies Feld. Oft sind die Wege abseits der Straße auch kürzer als beispielsweise ein Radweg an den Straßen. Noch nicht ausreichend besprochen ist die Innenstadt-Problematik. Außerdem gibt es einige punktuelle Schwachstellen und Hindernisse im Verlauf der vorhandenen Strecken.

Die Forderungen
Der ADFC konnte maßgeblich eigene Positionen über die Agenda 21 einbringen. So wird in Usingen von der Agenda ein Fahrrad-Ring um die Kernstadt gefordert, der auf weiten Strecken mit Tempo-30-Zonen oder -Straßen, freigegebenen Einbahnstraßen und kleineren Schotterstrecken geführt wird. Einige Teilnehmer des Runden Tisches haben als Gegenvorschlag einen zentralen Punkt in der Kernstadt gefordert, bei dem alle Verbindungen zusammenlaufen: den optisch wenig attraktiven Busbahnhof. Problem hierbei: Man kommt nicht fahrradfreundlich hin. Aus Sicht des Hochtaunuskreises wird übrigens die Umsetzung des Ringes befürwortet.

Nach der Agenda 21 soll die Umgestaltung der Innenstadt beim Bau einer Umgehungsstraße fahrradfreundlich sein. Alle Usinger Ortsteile sollen mit der zentral liegenden Kernstadt verbunden werden. Das Netz soll ausgeschildert werden. Die vorhandenen Strecken sollen auf deren Qualität überprüft werden. Alle diese Punkte sind durch Beschlüsse des Agenda-Prozesses und die Übernahme dieses Paketes durch das Stadtparlament grundsätzlich beschlossen und damit festgeschrieben.

Das Usa-Tal
Eine wichtige Verbindung wird realisiert: von Usingen durch das Usa-Tal nach Bad Nauheim. Die Route verläuft abseits der stark und schnell befahrenen B275 als geschotterter Weg, der das Usinger Land mit der Wetterau ohne große Steigungen und autofrei verbindet. Dieser Abschnitt ist nur ein Teil eines größeren Projektes, der Usa-Radroute. Sie soll den Hessischen Fernradweg R4 ab Assenheim über Friedberg, Bad Nauheim, Usingen und Neu-Anspach mit dem Weiltalweg verbinden. Nach der Umsetzung des Abschnittes im Usa-Tal fehlt dann nur noch der Abschnitt über den Höhenzug von Neu-Anspach in das Weiltal bei Schmitten-Brombach, alle anderen Wege sind vorhanden.

Die Ausschilderung
Für die Beschilderung des Usinger Rad- und Fußwegenetzes stehen im Haushalt 2003 bereits rd. 10.000 Euro. Im Haushalt 2004 sollen trotz knapper Kassenlage die Mittel für die komplette Ausschilderung eingestellt werden.

Der Runde Tisch Radverkehr hat in seiner 2. Sitzung das Netz weitgehend festlegen können und alle wesentlichen Fragen der Ausschilderung außerhalb der Usinger Kernstadt geklärt. Die Ausarbeitung der Ausschilderung und die Erstellung eines Wegweisungskatasters übernimmt der ADFC Hochtaunus/Usinger Land. Verwendet werden die einheitlichen Schilder nach den Empfehlungen des Landes Hessen, lediglich im Gebiet des Naturparks (das sind die Waldgebiete) besteht der Naturpark auf die Verwendung von Holzschildern. Dies wird vom ADFC zwar nicht befürwortet, ist aber im Moment nicht zu ändern und wird im ersten Schritt auch so kommen. Das letzte Wort ist hierbei jedoch noch nicht gesprochen.

Das Netz kann als Overlay für die TOP50-CD des Hessischen Landesvermessungsamtes über das Web des ADFC Usinger Land heruntergeladen werden (unter Service - Overlays).

Stefan Pohl

Weiterführende Links:
Stadt Usingen: www.usingen.de
Hessisches Landesvermessungsamt: www.hkvv.hessen.de

HomeArchivnach oben

12. Januar 2004 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt