Fahrrad(tages)karte

Aus gut unterrichteten Kreisen habe ich erfahren, dass die bisherige Fahrradkarte der DB jetzt als Fahrradtageskarte gilt. Wann die Änderung wirksam wurde, weiß ich nicht, vermute aber am 1.4. Warum die DB eine doch eher positive Änderung nicht in einer ihrer zahllosen Presseverlautbarungen bekanntgibt ist mir ein Rätsel.

Das Herausfinden der Änderung war für denjenigen, der mich darauf hingewiesen hat, leider nicht sehr positiv: Die Fernverkehrsautomaten verkaufen ja inzwischen Ländertickets (LT) und bieten zu jedem auch eine Fahrradkarte an. Kauft man jetzt zwei LT, weil man z.B. von BaWü nach Bayern fährt und will dazu eine Fahrradkarte, muss man aufpassen: Kauft man die Fahrradkarte im Menü Baden-Württemberg-Ticket, gilt sie als bundesweite Tageskarte, kauft man sie im Menü Bayernticket, gilt sie bei gleichem Preis nur in Bayern. Dass man im zweiten Fall in München und Nürnberg auch in der U-Bahn das Fahrrad mitnehmen kann, wird den wenigstens, die darauf hereinfallen, ein Trost sein.

Infos: http://home.arcor.de/e. lauterbach/mvv-tip/2007/fahrrad 2007.html.            Jürgen Johann

Neu: Tageskarte im Nahverkehr

Die Fahrradtageskarte im Nahverkehr kostet 4,50 EUR. Damit ist die Mitnahme eines Rads bundesweit in Zügen des Nahverkehrs (IRE, RE, RB und S-Bahnen) einen ganzen Tag lang möglich. Die Fahrradtageskarte gilt auch in Verbindung mit dem Schönes-Wochenende-Ticket und den Länder-Tickets.

Bitte beachten: In Kombination mit einem Bayern-Ticket, Bayern-Ticket Single oder Bayern-Ticket Nacht benötigen Sie die Fahrrad-Tageskarte Bayern zu ebenfalls 4,50 EUR. In Nordrhein-Westfalen kostet das FahrradTicket NRW pro Geltungstag und Fahrrad in Verbindung mit allen Tickets des NRW-Tarifs 3,50 EUR.      

Quelle:
www.bahn.de/p/view/mobilitaet/fahrrad/bike/01rad_ mitnahme.shtml
am 12.5.2007

HomeArchivnach oben

25.05.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt