Ausgabe 4/1999   Jul. / Aug.


Unser Fördermitglied Storck feierte
30jähriges Geschäftsbestehen

Seit über 50 Jahren ist der Ge-schäftsbegründer Günter Storck, inzwischen 66 und Pensionär, dem Radsport verbunden, fuhr in den 50ern aktiv Rennen. Seine Frau Margit ist die Tochter von Willi Müller, einem der ersten Radrennprofis der damals jungen Bundesrepublik. Beide machten ihr Hobby zum Beruf und gründeten am 26. Juni 1969 ihren Familienbetrieb in der Burgfriedenstraße, wo sie das Geschäft von Willi Laufer übernahmen. 1979 zog man in die heutigen Geschäftsräume um, als es am alten Standort zu eng geworden war. Heute führt Sohn Andreas den Betrieb weiter.

Das Radler-Schlaraffenland:
    Direkt am Rödelheimer Bahnhof warten rund 1.000 Räder auf neue Besitzer: Eine Riesenauswahl an Damen-, Herren- und Kinderrädern, ob Touren-, Rennräder oder Mountainbikes in allen Größen und Qualitätsklassen. Da bleibt kein Kundenwunsch ohne Erfüllung. Zudem werden alle Renn- und Freizeitsportler mit nützlichem Zubehör ausgerüstet: von Rennsocken über die Allwetterjacke bis zum Helm, vom Mineraldrink bis zu Pflegemitteln für das Rad: Bei Storck werden anspruchsvolle Kunden fündig - und zuvor fachmännisch beraten.
    Wir vom ADFC gratulieren herzlich. Wir wissen es sehr wohl zu würdigen, daß sich dieser Traditionsbetrieb aus eigenem Antrieb und spontan zu einer Fördermitgliedschaft für den ADFC entschieden hat.

Redaktion frankfurt aktuell

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 4/1999zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 4/1999 (199949)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt