Tourenempfehlungen abstimmen! aus der Vereinszeitschrift des ADFC Frankfurt am Main e.V."> Frankfurt Aktuell Ausgabe 3/2000   Mai / Jun.   LESER BRIEFE

Ausgabe 3/2000   Mai / Jun.


Danke für die umfangreiche Info

1. Ich teile die Erfahrungen von Ralf wg. Mitnahme von Rädern in vollbesetzten Straßenbahnen.

2. Ich hatte vor einigen Jahren eine andere, fast ebenso unfreundliche Erfahrung beim Fahrrad-Müller, Zimmersmühlenweg in Oberursel, gemacht. Auf meine Frage nach Codierung des dort gekauften Fahrrads bekam ich doch wirklich die Antwort (in unfreundlichem Ton!): "Wir machen das nicht. Der Rahmen wird dadurch dünner und damit bestünde eher Bruchgefahr!!" Seitdem nutze ich andere Fahrrad-Händler. Es gibt genug.

3. Warum werden die Karten z.B. im Hessischen Fernradweg Waldecker Land ins Rheintal (Mitwirkung ADFC Hessen) nicht "von unten nach oben" entsprechend der Fahrtrichtung abgebildet? Das Kartenprinzip ("Oben ist Norden") könnte doch zu Gunsten der besseren Handhabung aufgegeben und durch einen Nordpfeil auf der Karte ersetzt werden!

Bei der derzeitigen Darstellung muss ich die Karte dauernd drehen, wobei die Beschriftung dann auf dem Kopf steht und die Beschreibung auf der linken Seite nicht mehr lesbar ist.

Übrigens: Der ADAC gibt seine Reisebeschreibungen auf diese Weise heraus "von unten nach oben entsprechend der Fahrtrichtung lesbar". Bringen Sie bitte diese Anregung an die entsprechende Stelle. Danke.

Mit guten Wünschen – auch bzgl. Lösung des Redaktionsproblems.

Volker Meckle, Steinbach

 

Tourenempfehlungen abstimmen!

Es sei darauf hingewiesen, dass es Sinn macht, Tourenempfehlungen fürs Mountain Bike (MTB) im Taunus mit den zuständigen Fachstellen abzustimmen. Das liegt im Interesse der Nachhaltigkeit der Touren. Denn was hilft es, wenn einzelne empfohlene Passagen vor allem im Wald nach kurzer Zeit wegen ökologischen oder bewirtschaftungstechnischen Gründen nicht mehr verfügbar sind oder eigentlich von vornherein vernünftigerweise auszuschließen waren. Betroffen war hiervon z.B. eine Taunustrail-Empfehlung für "Insider" aus einer bekannten MTB-Zeitschrift im Herbst '99, angepriesene Biotopdurchquerungen (Bäche, Sumpf,...) inbegriffen. Dieser Ärger ist vermeidbar, wenn zuvor Naturschutzbehörde (06172-999-6000/6002/6003, fax -9825), Naturpark (06081-2885, fax -12285) und Forstbehörden (Tel. Nr. bei Naturpark oder Naturschutzbehörde) konsultiert wurden. Dort ist man nicht daran interessiert, MTB-Sport zu eliminieren oder die Fahrradspeichen zu Paragraphen zu deformieren. Umsomehr aber will man dort den MTB-Sport in ein komplexes Management des insbesondere durch den Rhein-Main-Ballungsraum hervorgerufenen Besucherdruckes integrieren. Dazu gehört vor allem die Bewältigung der dadurch entstehenden Nutzungskonflikte (Wandern, Reiten, Skiwanderen, Biken, Radwandern,.....), was ohnehin der Quadratur des Kreises nahekommt.

Tilman Kluge,
c/o Landratsamt Bad Homburg

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 3/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 3/2000 (2000322)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt