Sperrung Mainuferweg

Es geschah am 11. Juli 2004. Eine kleine Radlergruppe machte sich auf den Weg zum ‚Engländer’ im Hochspessart.
Auf dem Rückweg geschah das Unvorstellbare – Streckensperrung am Main: Geneigte Leser/ innen denken nun vielleicht „da war doch was von wegen Thriathlon, was meckern die nun schon wieder...“. Der Ansatz war richtig, aber weit gefehlt.
Der Rückweg sollte Richtung Rudererdorf führen, doch der Weg war schon vorher unterbrochen. Nicht wegen der genannten Großsportveranstaltung sondern wegen einer sogenannten „Fun&Action Stuntshow“, auf der große Kraftwagen kleine überrollen. Schauplatz des Ganzen war der Festplatz am Offenbacher Mainufer.
Eine derartige Sperrung konnte unmöglich amtlich abgesegnet sein – oder doch? Die Antwort auf eine E-Mail mit Foto an das zuständige Offenbacher Straßenverkehrsamt brachte Licht ins Dunkel:

„...in Beantwortung Ihrer Mail  vom 13.07.04 teilen wir Ihnen mit, dass eine Sperrung des Mainuferradweges von uns nicht genehmigt und auch nicht vorgesehen war. Diese hat der Veranstalter eigenmächtig durchgeführt. Wir werden gegen den Veranstalter ein Bußgeldverfahren wegen Auflagenverstoß einleiten.
Wir dürfen uns für Ihren Hinweis bedanken und verbleiben...“

Was lernen wir daraus?
Man muss sich nicht alles gefallen lassen – Dreistigkeit muss man entsprechend begegnen.

Jürgen Johann

HomeArchivnach oben

21. September 2004 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt