Neue Radkarte für den Wetteraukreis

Gerade rechtzeitig zur neuen Saison ist für den Wetteraukreis eine nagelneue Fahrradkarte erschienen. Sie basiert auf der topografischen Karte 1:50 000 und informiert über alles, was Radlerinnen und Radler wissen müssen.

Auf den ersten Blick wird klar: Der Wetteraukreis ist reich an Radwegen. Ein Netz von rund 1000 Kilometern beschilderter Radwege überzieht das Kreisgebiet. Ins Auge fallen zunächst die breiten Linien der übergeordneten Radwege: Die hessischen Fernradwege R3, R4, R6 und R7 und der Lahnradweg sind gelb, der Vulkanradweg, nicht zu Unrecht als besondere Perle unter den Radwegen in Hessen angepriesen, ist rot hervorgehoben. Dabei sind für das Jahr 2005 vorgesehene Projekte – wie etwa die westliche Erweiterung des Vulkanradweges um Altenstadt – mit entsprechendem Vermerk ausgewiesen, der geplante Vollausbau bis Hanau ist bereits dargestellt. Die übrigen Radwege sind durch schmale orangefarbene oder rote Linien dargestellt. Die Karte gibt präzise Auskunft über die Beschaffenheit des jeweiligen Radweges (befestigte oder wassergebundene/unbefestigte Oberfläche oder auf einer Straße geführt) und ist durch das UTM-Gitternetz sogar im Zusammenhang mit einem GPS-Gerät einsetzbar.

Ergänzt wird die Karte durch die üblichen Hinweise auf Freizeiteinrichtungen wie auch Naturschutzgebiete, wie sie von den topografischen Freizeitkarten des hessischen Landesvermessungsamtes bekannt sind.

Die Karte geht großzügig über die Kreisgrenzen hinaus und reicht im Süden noch bis Frankfurt-Preungesheim, Hanau und Wächtersbach, im Norden bis Wetzlar, Gießen und Lauterbach. Somit sind auch Anschlüsse an weitere Radfernwege wie den Kinzigradweg abgedeckt.

Die Karte ist bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Wetterau, im Bürgerbüro der Stadt Bad Vilbel sowie im Buchhandel erhältlich.
Die ISBN-Nummer lautet 3-00-015432-9.

Christian Martens

HomeArchivnach oben

07.07.2005 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt