Was macht eigentlich der Vorstand?

Bereits in den letzten Ausgaben von frankfurt aktuell hatten sich die Mitglieder des Vorstands vorgestellt. Nun möchten wir auch einen Einblick in die Arbeit des Vorstands gewinnen. Zu diesem Zweck haben wir mit Anne Wehr und Jürgen Johann gesprochen. 

frankfurt aktuell (FFA): Was macht eigentlich der Vorstand des Frankfurter ADFC?

Jürgen: Abstrakt gesprochen ist der Vorstand das zweite Organ des ADFC Frankfurt e.V. neben der Mitgliederversammlung. Ihm obliegt die Führung der laufenden Geschäfte und die Vertretung nach außen.

Anne: Konkret sind wir mit allen Themen befasst, die aus dem Verein oder von Dritten an uns herangetragen werden. Beispielsweise soll die nächste Bundeshauptversammlung des ADFC Anfang November 2007 in Frankfurt stattfinden. Wir beginnen gerade mit den organisatorischen Vorbereitungen hierfür. Auch entscheiden wir über die Investitionen des Vereins. So haben auf der letzten Sitzung beschlossen den Info-Laden zu renovieren und eine neue Bestuhlung für die Besprechungsecke anzuschaffen. 

FFA: Wie ist der verkehrspolitische Sprecher des ADFC Frankfurt, Fritz Biel, in die Vorstandsarbeit eingebunden?

Jürgen: Fritz berichtet auf jeder Sitzung über seine verkehrspolitische Arbeit. Dabei geht es in der Regel um seine Gespräche mit städtischen Ämtern, Ortsbeiräten, Parteien und um die Sitzungen des Verkehrsausschusses. Inhaltlich ist er insbesondere in die Abstimmung und Bewertung von Radverkehrsrouten und entsprechenden baulichen Einzelmaßnahmen eingebunden. 

FFA: Wie sieht die weitere Aufgabenverteilung im Vorstand aus? Gibt es bestimmte Ressorts?

Anne: Nein, die Aufgaben werden nach Interessensschwerpunkten wahrgenommen. Ich kümmere mich im Wesentlichen um kulturelle Angelegenheiten. Ausnahmen gelten nur für Achim, der als gewählter Kassenwart auf diese Tätigkeit festgelegt ist.

Jürgen: Ich bin überwiegend für die interne Koordination der Vorstandsarbeit zuständig. Dies betrifft insbesondere die Einladung zu den Sitzungen und deren Protokollierung. 

FFA: Der ADFC Frankfurt hat keinen Vorsitzenden, oder?

Anne: Wir haben einen sogenannten Gruppenvorstand, d.h. alle Vorstandsmitglieder sind gleichgeordnet. Diese im Vereinswesen eher unübliche Organisationsform hat sich beim ADFC Frankfurt bewährt. Im Vorstand herrscht ein kooperatives und an den Interessen des Vereins orientiertes Klima. Die Arbeit beim ADFC macht Spaß!

Jürgen: Das kann ich nur unterstreichen. 

FFA: Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Arbeit im Vorstand?

Jürgen: Die Vorstandssitzungen finden alle drei Wochen statt. Sie dauern im Durchschnitt zwei Stunden. Die jeweilige Dauer hängt von den anstehenden Aufgaben ab. Bei der inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitung der jährlichen Mitgliederversammlung kann es auch schon mal etwas länger werden. Nach jeder Sitzung gehen wir dann noch zum Italiener, um den Abend informell ausklingen zu lassen. Da wird dann auch noch das eine oder andere in entspannter Atmospäre durchgesprochen, was uns im Vorstand bewegt.

Anne: Dann gibt es noch eine Reihe von Pflichtterminen für die Vorstandsmitglieder. Dies sind u.a. die jährliche Mitgliederversammlung, das Sommerfest und die Weihnachtsfeier. Pro Jahr finden auch Arbeitsessen des Vorstands mit bis zu zwei Arbeitsgruppen statt. Zuletzt haben wir uns ja vor kurzem mit Euch, dem Redaktionsteam frankfurt aktuell, getroffen. Diese Kontakte sind wichtig, um die individuellen Bedürfnisse und Anliegen der Arbeitsgruppen in der Vorstandsarbeit berücksichtigen zu können. 

FFA: Ihr seid auch bei einer Vielzahl von anderen Vereinsveranstaltungen zu sehen, oder täuscht der Eindruck?

Anne: Bertram und ich leiten z.B. noch Ein- und Mehrtagestouren, ich arbeite mit bei der Erstellung des Tourenprogramms und beteilige mich hin und wieder an Infoständen. Außerdem verteile ich nach wie vor frankfurt aktuell. Jürgen ist stellvertretender Tourenreferent und organisiert und leitet diverse Tourenleiter-Versammlungen und selbst ab und zu Touren. Dazu berichtet er häufig über die Aktivitäten der Touren-AG in frankfurt aktuell. Die Wahrnehmung weiterer Aufgaben ist aber keine Voraussetzung für die Mitarbeit im Vorstand.

Jürgen: Achim möchte beispielsweise die Koordination der AG Radreisemarkt wieder abgeben, um mehr Zeit für seine wachsenden Aufgaben als Kassenwart zu haben. Hier suchen wir noch einen Nachfolger. 

FFA: Gibt es im Verein noch weitere Vakanzen?

Jürgen: Der Radverkehr und seine öffentliche Wahrnehmung ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Wir müssen diese Entwicklung nutzen. Ich wünsche mir daher, dass möglichst viele Mitglieder im ADFC aktiv werden. Dies muss ja für den Einzelnen kein großer Beitrag sein. – FFA: Ein gelegentlicher Artikel für frankfurt aktuell würde die Redaktion auch sehr freuen. – Anne: Im nächsten Jahr werden ein oder zwei Vorstandsmitglieder nicht zur Wiederwahl antreten. Wir möchten zumindest eine Position wieder besetzen. 

FFA: Interessenten können sich formlos an Euch wenden?

Jürgen: Ja, natürlich. Wir freuen uns darauf. (Hinweis der Redaktion: Die Kontaktdaten sind auf Seite 2 aufgeführt.) Es ist möglich, einfach mal zum ‚Schnuppern’ zu einer Vorstandssitzung dazu zu stoßen. Die Termine stehen ja regelmäßig in frankfurt aktuell. 

FFA: Anne und Jürgen, wir danken Euch für das Gespräch.

(Das Redaktionsteam)

HomeArchivnach oben

04.02.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt