Gute Aussichten für den Radverkehr

Die Arbeit des Kreisvorstands vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) im Main-Taunus-Kreis wurde von der Mitgliederversammlung am 18. Juni 2009 in Bad Soden von vielen Anwesenden gelobt. Volkmar Gerstein, der Landesvorsitzende des ADFC, wies auf die positiven Auswirkungen der Arbeit des Kreisverbands auf den Radverkehr über den Main-Taunus-Kreis hinaus hin.

Aktivitäten des Kreisverbands waren im vergangenen Jahr neben der Arbeit der Tourenleiter beim vielfältigen Tourenangebot auch Information über den Fahrrad-Parcours an Schulen. Ferner war die Mitarbeit bei der Fortentwicklung des Radverkehrsnetzes im Kreis eine wesentliche Aufgabe. Zudem hat der Kreisverband den Status eines gemeinnützigen Vereins erlangt. Bei der Fortentwicklung des Radverkehrsnetzes im Kreis konnten vielfältige Erfolge verbucht werden. Für die bisherige Arbeit hat der Kreisverband einen 2. bis 5. Platz beim Mobilitätspreis 2008 der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft (MTV) erzielt. Im selben Jahr haben wir für die Stadt Eppstein eine Beschilderung ausgearbeitet, diese soll 2009 und 2010 aufgestellt werden. In Kelkheim haben wir in Abstimmung mit der Stadt nach der Fertigstellung der Neuen Stadtmitte die Routenführung durch die Stadtmitte gelegt. Als größten Erfolg können wir jedoch verbuchen, dass der ADFC von der Kreisverwaltung beauftragt wurde, für Kommunen ohne zeitgemäße Radverkehrs-Beschilderung diese unter Berücksichtigung des Kreisnetzes zu erarbeiten.

Erste Kommunen haben schon ein hohes Interesse an der Ausarbeitung signalisiert und planen die zeitnahe Umsetzung. Als weiterer Erfolg kann verbucht werden, dass auch benachbarte Kreise und Städte durch unsere Arbeit Aktivitäten zur Radverkehrs-Beschilderung in Angriff nehmen. Dabei wird auf die von uns erstellten Daten zurückgegriffen. Eine weitere Folge unserer Arbeit ist, dass auch der Planungsverband Ballungsraum Frankfurt/Rhein-Main dieses Thema aufgreift und eine überörtliche Koordinierung gewährleisten möchte.

Auch in anderer Hinsicht zeigt die Arbeit des ADFC Erfolg: das Thema Radverkehr wird zunehmend als wesentlicher Verkehrsträger eingeschätzt, das auch bei der Behebung innerstädtischer Verkehrsprobleme eine Schlüsselstellung einnehmen kann. So wurden beispielsweise im von einem Planungsbüro vorgelegten Hofheimer Verkehrsentwicklungsplan in allen Bereichen Maßnahmen für den Radverkehr als besonders wichtig eingestuft. Aufgrund der erfolgreichen Arbeit wurde der Vorstand einstimmig im Amt bestätigt und um zwei neue Mitglieder erweitert. Erster Sprecher bleibt Dr. Holger Küst aus Eppstein, Thomas Buch aus Eschborn bleibt zweiter Sprecher und Hans-Jörg Simonis aus Bad Soden versieht weiterhin das Amt des Kassenwarts.

Als Beisitzer wirken Birgit Buberl, Gabriele Wittendorfer und Jan Wallenwein (alle Bad Soden) sowie Klaus Langer aus Hattersheim mit.

HomeArchivnach oben

15 April, 2012 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt