Kurzmeldungen aus dem Hochtaunuskreis

Radverkehrskonzept Oberursel
Oberursel. Noch immer konnten sich die Stadtverordneten nicht zur Beschlussfassung über das vorgelegte Radverkehrskonzept durchringen. Zum einen soll jetzt in einem Schnellschuss doch noch eine konkrete Maßnahmenliste vorgelegt werden, zum anderen gibt es Probleme mit Landwirten über längst geklärte Rechtsfragen bei der Benutzung landwirtschaftlicher Wege. Beides ist nicht gerade ein Ruhmesblatt. Das Konzept hatten die Stadtverordneten als solches ohne Maßnahmenliste beauftragt, beschließen wollen sie es aber doch nicht so, wie sie es bestellt haben. Bei der Mitbenutzung landwirtschaftlicher Wege ist in anderen Orten und auf Kreisebene alles klar, nur bei einzelnen Oberurseler Landwirten herrscht offensichtlich Halb- oder Unwissen, der Einfluss einzelner wirkt sich als Blockade auf eine Beschlussfassung aus. Es bleibt zu hoffen, dass die besinnlichen Tage hinsichtlich des Radverkehrskonzeptes vor Weihnachten kommen und bald ein Beschluss gefasst werden kann.

Golfplatzquerung
Bad Homburg. Die Rad fahrende „Unterschicht“, wie ADFC-Mitglieder beim Aufenthalt im fraglichen öffentlichen Wegstück von Golfern betitelt wurden, hat einen Vorschlag zur Verlegung der Rundroute erarbeitet. Damit dies umfassend funktioniert, muss nach diesem Vorschlag ein kurzes Stück entlang der Saalburgchaussee als Radweg ausgebaut werden und es müssen beschilderte Fahrradrouten komplett verlegt werden. Der ADFC-Vorschlag berücksichtigt sogar bereits die weitere Entwicklung durch den diskutierten Umbau der PPR-Kreuzung. Mit einem Anschreiben vom Mai 2009 hat der ADFC Bad Homburg diesen Vorschlag in den Verkehrsausschuss eingebracht, der am 26. Juni getagt hat. Eine offizielle Reaktion gab es vor dem Redaktionsschluss noch nicht.

Verkehrssicherheitstag
Kronberg. Der ADFC Kronberg hat Anfang Juni den Grundschülern der Schule „Schöne Aussicht“ einen Trainingsparcours geboten. Der Parcours selbst wurde vom ADAC gestellt, die Betreuung aber komplett vom ADFC Kronberg geleistet. Leider haben Teile der Tagespresse das nicht auf die Reihe bekommen und ausschließlich dem ADAC das Training zugeschrieben. Das muss sich in den Köpfen der Erwachsenen noch viel tun – die Schüler sind ja jetzt erstmal versorgt.

Radwegabschnitt fertig
Steinbach. Der Radweg an der L3006 (Eschborner Straße) im Abschnitt vom Ortsbeginn bis zur Niederhöchstädter Straße ist fertig gestellt. Verwendet wurden ungefaste Steine, die einen deutlich geringeren Rollwiderstand haben wie gefaste Steine, aber immer noch schlechter abschneiden als Asphalt. Im Verlauf ist die Breite völlig ausreichend, es gibt aber eine schlecht einsehbare Engstelle und einen mitten auf dem Weg stehenden Ampelmast, der links und rechts gleich breite, aber trotzdem unter der Mindestbreite liegende Maße aufweist. Befürchtet wird vom ADFC ein Zuparken, was früher im Bereich der Tankstelle schon der Fall war und sich wegen des angrenzenden neuen Baugebietes nach Fertigstellung auch außerorts einstellen könnte.

Adenauerallee erhält Radstreifen
Oberursel. Das „Stadtentrée“ Oberursels vom Bahnhof zur Fußgängerzone soll vor dem Hessentag umgestaltet werden. Der bisherige Radweg der Baumallee ist davon auch betroffen, er soll entfallen. Dafür erhält die überbreite Fahrbahn Radstreifen auf beiden Seiten. Damit werden auch Zufahrtprobleme vom und zum bisherigen Radweg gelöst, der seit einigen Jahren zwar nicht benutzungspflichtig ist, aber trotzdem – vielleicht wegen der Schatten spendenden Bäume und der Nähe zur Parkanlage – intensiv genutzt wird. Ob diese Möglichkeit mit der Realisierung der Streifen weiter bestehen bleibt, ist dem ADFC nicht bekannt.

Feierabend-Sternfahrt
Hochtaunuskreis. Die am 17. Juni zur Sommersonnenwende erstmals durchgeführte Feierabend-Sternfahrt zur Saalburg wurde durchweg positiv aufgenommen, es fanden sich rund 40 Teilnehmer auf der Saalburg ein. Der eher kurzfristig organisierte Termin wurde nicht in allen Ortsgruppen gut angenommen. 20 Teilnehmer kamen über die Bad Homburger Feierabendtour, aus dem Usinger Land wurde sogar in 3 Gruppen gefahren. Dafür kamen aus Friedrichsdorf und Kronberg je nur 2 Teilnehmer, aus Oberursel nur der Tourenleiter und Glashütten musste absagen. Der ADFC Kronberg hatte an diesem Tag allerdings eine Tagestour nach Lich im Programm, der ADFC Oberursel/Steinbach fährt normalerweise dienstags. Nächstes Jahr soll die Tour auch als Sternfahrt im Tourenprogramm stehen, Termin ist dann Mittwoch, der 16. Juni 2010.

Autofreies Erdbeerfest
Kronberg. Am 14. Juni fand in Kronberg das diesjährige Erdbeerfest auf Anregung von Aktivisten einer Schule als „autofreies fest“ statt. Allerdings waren nur sehr kleine Bereiche um den Berliner Platz gesperrt, „autofrei“ war Kronberg an diesem Tag mitnichten. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Jedenfalls war beim ADFC-Infostand ein reißender Materialabsatz zu verzeichnen, auch die 3 geführten Touren um Kronberg kamen gut an. Der ADFC Kronberg hofft nächstes Jahr auf eine Wiederholung mit einer Ausweitung der autofreien Zone.

Text und Fotos: Stefan Pohl

HomeArchivnach oben

15 April, 2012 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt