Ausgabe 1/1999   Jan. / Feb.


Arbeitskreis für Autofreies Wohnen

Jeden ersten Dienstag im Monat trifft sich diese Gruppe um 20 Uhr im Nachbarschaftszentrum Ostend, Uhlandstr. 50. Es werden noch Interessierte zur Beteiligung, die nicht arbeitsintensiv sein muß, gesucht. Im Moment sind wir dabei, uns über beispielhafte existierende autofreie Wohngebiete zu informieren oder warum und woran andere gescheitert sind, sowie politische Kontakte zu knüpfen und für das autofreie Wohnen zu werben (z.B. durch ein Faltblatt). Weiterhin haben sich zwei Unter-Arbeitsgruppen gebildet, von denen sich eine dazu aufgemacht hat, anhand einer vorliegenden Liste möglicher Baugebiete diejenigen durch Augenschein sowie mit bereits entwickelten Kriterien herauszufinden, die uns für autofreies Wohnen am geeignetsten erscheinen. Besichtigungen sollen Ende Januar/Anfang Februar stattfinden. Ein Termin steht noch nicht fest. Die zweite Unter-Arbeitsgruppe wird genau definieren, wie unsere Anforderungen an ein autofreies Wohngebiet aussehen, d.h. wie dieses aufgebaut sein soll, also eigentlich, was genau der AK eigentlich für Ziele zu erreichen anstrebt.

Die Gelegenheit, jetzt einzusteigen und seine Vorstellungen einzubringen, ist also gut, solange nicht alles entschieden ist! Aber selbstverständlich kann man sich auch später noch einbringen. Bei Interesse aber, wegen Urlaubszeit, besser vorher nachfragen beim VCD, Tel.431989, ob der Termin wirklich stattfindet. Hans-Peter Heinrich

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/1999zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 1/1999 (1999113)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt