Ausgabe 3/2000   Mai / Jun.


Rein in die Kartoffeln – raus aus den Kartoffeln

Radweg stabil genug

Seit Jahren bemüht sich der ADFC Frankfurt, bei den Verantwortlichen im Straßenbauamt die Einsicht zu fördern, dass Frankfurts Radwege für die leider regelmäßig zu beobachtende Benutzung durch PKW und LKW über keinen ausreichend stabilen Unterbau verfügen. Entsprechend häufig sind wellige Oberflächen schon wenige Jahre nach der Inbetriebnahme zu beobachten.

Antwort der Verwaltung: Der Unterbau ist ausreichend, der Aufbau entspricht den Vorschriften, eine stabilere Ausführung ist zu teuer.

Radweg nicht stabil genug

Seit Jahren bemüht sich der Ortsbeirat 1, den problematischen Radweg auf der Südseite der Gutleutstraße zu verbessern. Die Überprüfung im Gefolge der StVO-Novelle brachte die wenig überraschende Erkenntnis: Der vorhandene Bordsteinradweg entspricht nicht den Mindestanforderungen, weil viel zu schmal. Vorschlag des Ortsbeirates in einer Anregung an den Magistrat (Betreff: Radweg Gutleutstraße nicht entfernen, sondern verbessern): Den Parkstreifen vom Fahrbahnrand halb auf den ehemaligen Radweg verlegen und auf der Fahrbahn einen ausreichend breiten Radstreifen abmarkieren.

Antwort der Verwaltung im Magistratsbericht B 228 vom 24. März 2000: "Der Anregung des Ortsbeirates, das Parken halb auf der Fahrbahn und halb auf dem heutigen Radweg anzuordnen, kann aus Sicht des Magistrats nicht entsprochen werden, da der Unterbau des Radwegs hierfür nicht geeignet ist und es in kurzer Zeit zu Schäden am Belag kommen würde." Alles klar?

Übrigens: Der ehemalige Radweg in der Gutleutstraße verfügt über eine Oberfläche aus stabilen Betonpflastersteinen. Nach den einschlägigen technischen Richtlinien ist der Unterbau für einen Radweg der gleiche wie für einen Parkplatz. Leider – muss man sagen, denn die Anforderungen an die Qualität der Verkehrsfläche sollte aus naheliegenden Gründen bei einem Radweg höher sein als bei einem Parkplatz.

Fritz Biel

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 3/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 3/2000 (200034)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt