Ausgabe 5/2000   Sep. / Okt.


"Helfer gesucht!"

Die Verteilung von frankfurt aktuell

Zur Historie: Seit über zwei Jahren erfolgt der Versand bzw. die Verteilung von frankfurt aktuell nicht mehr durch die Post, sondern in eigener Regie. Der Grund hierfür war zunächst, die Kosten zu reduzieren, war doch der Kreisverband vorher in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Eine der Möglichkeiten, viel Geld zu sparen und damit das regelmäßige Erscheinen von Frankfurt aktuell überhaupt zu sichern, war die von Freya und Alfred Linder mit großem Einsatz ins Leben gerufene Organisation der ehrenamtlichen Verteilung. Viele fleißige Helfer aus dem Kreise der Mitglieder oder auch Freunde des ADFC Frankfurt bringen frankfurt aktuell seitdem zu euch nach Hause.

Auch wenn die Finanzen inzwischen konsolidiert sind, möchten wir dieses Vorgehen beibehalten. Schließlich werden so Geldmittel gespart, die sinnvoller für andere Zwecke als für Porto ausgegeben werden können.

Zum Ablauf: Im einzelnen geht die Verteilung wie folgt vonstatten:

Die druckfrischen Exemplare werden in der Druckerei abgeholt und zu den sogenannten Unterverteilern gebracht. Diese sind der Unterverteiler Nord-West in Ginnheim, der Unterverteiler Süd in Sachsenhausen, der Unterverteiler Rödelheim und der Unterverteiler West in Höchst sowie der als Unterverteiler fungierende Infoladen.

Die Austräger und Austrägerinnen holen sich nun die für sie zur Verteilung vorgesehenen Exemplare einschließlich der Adressenaufkleber bei dem jeweiligen Unterverteiler ab und verteilen sie.

Die Größe der Verteilerbezirke ist so ausgewählt, daß es in den meisten Fällen mit einem Zeitaufwand von 11Ú2 - 2 Stunden getan ist.

Die Verteilung funktioniert dank des Einsatzes der unermüdlichen Helfer sehr gut. Nur gibt es ab und zu Engpässe durch Urlaub oder andere Gründe. Wir haben deshalb im Bereich des Unterverteiler West alle Positionen doppelt besetzt. Dies möchten wir, wenn möglich, auch in den anderen Verteilerbezirken einrichten. Das geht natürlich nur, wenn noch mehr Personen mithelfen.

Daher wären wir dankbar, wenn sich in den anderen Stadtbezirken weitere Helfer melden würden.

Ein besonderes Anliegen ist die Einrichtung eines neuen Unterverteilers in Bornheim. Durch den Umzug des Infoladens sind die Wege hierher weiter geworden.

Bitte meldet euch im Infoladen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag in der Zeit 17.15 bis 19.00 Uhr, Telefon 069 / 94 41 01 96.

Anne Wehr, Jürgen Johann und Klaus Konrad

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 5/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 5/2000 (2000523)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt