Ausgabe 3/2002   Mai/Junil

Keine Illusion: Freie Fahrt für freie Radler
Diesen Idealzustand für Radler, dass sie auf einem eigenen Radweg fahren können und dann noch die Vorfahrt vor kreuzenden Verkehrsteilnehmern haben, entdeckten wir bei einer Tour auf dem Selztalradweg. Das mussten wir dokumentieren und dürfen wir den Frankfurter ADFClern nicht vorenthalten. Hätte ein von rechts kommendes Auto angehalten, hätten wir das natürlich mit noch größerer Genugtuung registriert. Es tauchte jedoch schamhafter Weise keine Blechkutsche auf. So stellte sich einer von uns zum Simulieren der Verkehrssituation zur Verfügung.

Links von dieser Kreuzung liegt ein verlockendes Ausflugslokal. Wir haben uns daher überlegt, ob nicht auch eine nach links abknickende Vorfahrt ganz im Interesse der Radler gewesen wäre. – Nicht nur ganz weit draußen auf dem Land, sondern auch im Stadtverkehr sind solche Regelungen vorstellbar. Wer das nicht für möglich hält, sollte einmal mitten in Amsterdam mit dem Rad unterwegs sein. Dort gehören Radfahrer generell zu den vorfahrtberechtigten Verkehrsteilnehmern. (Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr in Holland ca. 27 %.).

Christian Kümmerlen
Bild: Eva Kuschel

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/2001zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 3/2002    © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.    Impressum | Kontakt