Ausgabe 3/2002   Mai/Junil

Hier kommt das Positive
Die Bauarbeiten an der Fahrradroute Bornheim-Bockenheim machen gute Fortschritte. Seit einigen Tagen ist die Fichardstraße, stadtbekannte Adresse des ADFC-Infoladens, Frankfurts jüngste Fahrradstraße.
Auf die Frage des CDU-Abgeordneten Siegler nach der Umsetzung eines CDU-Antrages zum Bau einer Fußgänger- und Rad-fahrerbrücke über die Nidda beim ehemaligen Hubschrauberlandeplatz in Bonames gab Stadträtin Jutta Ebeling (Grüne) der Hoff-nung Ausdruck, dass im nächsten Jahr mit dem Bau begonnen werden kann.
Der Antrag der Grünen (NR 544), in dem der Magistrat aufgefordert wird, gemeinsam mit dem Land Hessen für die Schaffung eines Geh- und Radweges westlich der Homburger Landstraße zwischen Bonames und Nieder-Eschbach zu sorgen, fand die Zu-stimmung (fast) aller Parteien.

Haushalt 2002 der Stadt Frankfurt

  • Der Antrag der SPD (E 23), die Zuschüsse an den ADFC zur Sicherstellung der Beschäftigung des ADFC-Radverkehrsberaters von 18 000 auf 50 000 Euro zu erhöhen, wurde von den Grünen übernommen und fand die Zustimmung (fast) aller Parteien.
  • Der Antrag der Grünen (E 161), die Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in das Investitionsprogramm 2002-2005 aufzunehmen fand die Zustimmung (fast) aller Parteien.
  • Der Antrag der Grünen (E 165), die für den Unterhalt von Radwegen im Investitionsprogramm 2002-2005 vorgesehen Mittel von 127.820 _ auf 277.820 _ mehr als zu verdoppeln, fand
    die Zustimmung (fast) aller Parteien.
  • Zahlreiche Etat-Anregungen der Ortsbeiräte zum Radverkehr fanden die Zustimmung des Parlaments- wenn auch nur im Rahmen der vorhandenen Mittel. Anlass genug, für deren weitere Anhebung in den nächstenJahren zu sorgen.

(fb)

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/2001zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 3/2002    © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.    Impressum | Kontakt