Serviceauftrag Nr: C 34067
Ortlieb ist nicht nur bei Regen große Klasse

Eine Schraube ist abhanden gekommen. Genau genommen eigentlich eine Mutter, die den Absprung vom Lenker eines Velos in die Freiheit erfolgreich geschafft hat. Dumm nur, dass diese Mutter zwingend notwendig ist, um eine stabile Verbindung zwischen Lenker und Lenkertasche herzustellen. Bei der Tasche handelt es sich um ein Produkt der Firma Ortlieb, wasserdicht, hochwertig, langlebig. Bei der freiheitsliebenden Mutter, die die Verbindung zwischen der Taschenhalterung und dem Lenker sichert, spielt Wasserdichtigkeit keine Rolle, hochwertig sollte sie aber auch sein. Was liegt also näher, als einen Fachhändler aufzusuchen, um diese Mutter wiederzubeschaffen. Doch der Fachhändler gleich um die Ecke, vor einigen Jahren noch der Verkäufer der hochwertigen Tasche, weiß keinen Rat. Ersatzmuttern führt man dort nicht. Auch nicht für langlebigeTaschen.

Die Kundin verlässt den Fachhändler zwar muttern-, aber nicht mutlos und macht sich auf den Weg zum nächsten, ebenfalls mit Ortlieb-Produkten handelnden Fachgeschäft. Auch dort werden keine Ersatzmuttern für Produkte des genannten Herstellers gelagert. Aber dort erhält die Kundin wenigstens eine kleine Hilfe: Die Zweiradfachhandelsverkäuferin gibt ihr den Tipp, sich direkt an die Firma Ortlieb zu wenden.

Wieder zurück in ihrer Wohnung, startet die Kundin den heimischen Rechner. Ein Doppelklick auf das Symbol des Internet-Programms aktiviert dieses, und mit Hilfe einer Suchmaschine ist die Kontaktadresse zu Ortlieb schnell gefunden. Flugs wird ein Mail abgesetzt, des Inhalts, dass eine Mutter ihren Halt verloren und deswegen den Weg in die Freiheit bevorzugt habe, und ob von Seiten des Herstellers Abhilfe geschaffen werden könne, um den festen Sitz der hochwertigen wasserdichten Lenkertasche auch bei weiteren Ausflügen zu gewährleisten. Punkt.

Das war am Freitag. Am Mittwoch schon enthält der Briefkasten einen dicken Umschlag. Auf dem Poststempel prangt unübersehbar das Logo der Firma Ortlieb. Mit vor Aufregung zitternden Fingern wird das Päckchen geöffnet und es fallen auf die Tischplatte: Muttern, 2 Stück an der Zahl, wie bestellt, zusammen mit eine Reihe Kleinteile (zusätzlich, nicht bestellt, Verwendungszweck teilweise noch unklar) in einem transparenten Plastikbeutel sowei ein Anschreiben, einem Rechnungsformular nicht unähnlich. Überschrift: Serviceauftrag Nr: C 34067. Kosten: 0,00 Euro, Unterschrift: Elke Übel.

Die Kundin ist ratlos, zuerst wenigstens, dann begeistert. Wieder wird der heimische Rechner gestartet, wieder per Doppelklick das Mail-Programm aktiviert, wieder ein Mail abgesetzt, hinaus in die Welt zur Firma Ortlieb, folgenden Inhalts:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre schnelle Hilfe und die Übersendung der Kleinteile. Ortlieb ist nicht nur bei Regen unschlagbar, sondern auch im Service große Klasse!

Frühlingsgrüße aus Frankfurt

Damit findet die Geschichte einer verlorenen und die einer wiederbeschafften Mutter ihren glücklichen Ausgang. Interessant zu erfahren wäre nur, warum der örtliche Fahrradfachhandel offensichtlich keinen Wert darauf legt, für seinen Service ähnliches Lob einzuheimsen. Sondern statt dessen bei der Kundin das Gefühl nährt, sie könne sich ihre Wünsche zukünftig auch direkt mit Hilfe des Internets, unter Umgehung des örtlichen Fahrradfachhandels, erfüllen.

(ps)

HomeArchivnach oben

16. Mai 2004 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt