Rockige Radtour

Die ADFC-Radtour, Schwierigkeitsgrad Einstern von Frankfurt-Höchst, Wörthspitze zum Posthof in Hattersheim zu den Gypsys am 24.07.2005 war gut besucht und wir hatten den Eindruck, dass die Musik allen gefiel (nur vier Mitradler verließen den Posthof früher).

Die Tour mit insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einschließlich der zweiköpfigen Tourenleitung von Angelika Dietrich und Manfred Feih begann aufgrund des Platten einer Teilnehmerin etwas verspätet um 9.45 Uhr. Ein erfahrener Radler erledigte den Tausch des Schlauches. Da die Entfernung bis Hattersheim Richtung Zeilsheim über das Gewerbegebiet Kriftel vorbei am Kakteen May nur 9 km beträgt, erreichten wir bereits um 10.30 Uhr unser Ziel. Bei freier Platzwahl suchten wir uns auf unsere Ohren angepasste Plätze unter den großen Sonnenschirmen vor der Bühne. Vor Beginn der Livemusik unter dem Motto: „Von Abba bis Zappa“ blieb genug Zeit um sich mit Getränken und Gegrilltem zu günstigen Preisen einzudecken. Die Gypsys (www.gypsys.de): Bass (Cord Kunze), Gitarre (Michael Baum), Keyboard (Stephan Weiler), Schlagzeug (Michael Kercher) und Vocal (Ena Roth) wurden 1984 gegründet. Aus der Ursprungsbesetzung stammt noch Cord Kunze. Alle Musiker singen auch und als Gastsängerin singt Ena Roth einige Songs mit einer Stimme wie Tina Turner. Die Gypsys begannen um 11.15 Uhr und spielten mit einer kleinen Pause und einigen vom Publikum unter frenetischem Applaus eingeforderten Zugaben bis 13.45 Uhr. Im Sommer finden im Rhythmus von zwei Wochen jeweils sonntags von 11–13 Uhr Konzerte im Posthof in Hattersheim statt (www.hattersheim.de). Aus ihrem Repertoire brachten die Gypsys an diesem Sommertag mit Sonnenschein u.a. folgende Songs: „Whatever you want“ von Status Quo, „Locomotive Breath" von Jethro Tull, „Blinded by the light“ von Bruce Springsteen, zwei Songs von Santana und „Don’t forget about me“ von den Simple Minds. Gegen Ende des Auftritts gesellte sich noch ein weiterer Radler zu uns, der unsere Abfahrt in Höchst verpasst hatte und uns daher einfach hinterher geradelt war. Zum Ausklang sang Michael Baum noch das Lied „Purple Rain“ von Prince.

Wir radelten auf der Südseite des Industrieparks 11 km weit zurück nach Höchst. Unterwegs verabschiedete sich ein Mitradler, um die ersten reifen Brombeeren zu genießen. Auf der Südseite des Mains verabschiedeten sich zahlreiche Teilnehmer, um Richtung Schwanheim, Sachsenhausen weiterzuradeln. Einige fuhren mit über die Leunabrücke zum Schloßplatz, an dem sich dann ein kleiner Kreis im „Bären“ niederließ. Jürgen, ein aktiver ADFCler, erklärte uns, dass der „Bär“ den ADFC Frankfurt mit einer Anzeige im Tourenprogramm unterstützt. Wir blieben eine Weile draußen auf den Holzbänken sitzen, um zu trinken sowie Eis und Flammekuche auf dem Holzbrett nach elsässischer Art zu essen. Auch wenn sich der Himmel über dem „Bären“ langsam mit Wolken zuzog, blieb er auf der Heimfahrt trocken!

Angelika Dietrich, Manfred Feih für Fotos und Text

HomeArchivnach oben

26.09.2005 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt