„Tour de Natur“ in Bad Vilbel

Am Samstag, den 6. August 2005, endete die Fahrradstafette „Tour de Natur“ in Bad Vilbel mit einer kleinen Abschlusskundgebung in der Innenstadt.

Der von den ADFC Landesverbanden Thüringen und Hessen unter Beteiligung von BUND und VCD organisierte Fahrradcorso querte Nordhessen bis zum Rhein-Main-Gebiet. Thematisiert wurden die Umwelt- und Naturzerstörungen durch den Bau der Autobahnen A44 (Nordhessen), A49 (Mittelhessen) und den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens.

In Bad Vilbel wurde die „Tour de Natur“ von der hiesigen BUND Ortsgruppe mit Bad Vilbeler Wasser empfangen, das von der Hassia-Mineralquellen GmbH & Co KG gestiftet wurde. In seiner Begrüßungsansprache erinnerte Wulfhard Bäumlein (ADFC) an die bevorstehende Bundestagswahl und regte an, die Bundestagskandidaten auf ökologische Themen aufmerksam zu machen. Nach kurzem kulturellem Programm fuhr der Corso weiter nach Gronau, dem Ort der letzten Übernachtung.

Sollte es durch die „Tour de Natur“ zu Behinderungen der Autofahrer in Bad Vilbel gekommen sein, bitten wir um Nachsicht. Aber immerhin wurde dadurch darauf hingewiesen, dass es auch Radfahrer auf unseren Straßen gibt, erklärte Wulfhard Bäumlein.

Peter Paul, BUND, Ortsverband Bad Vilbel

HomeArchivnach oben

26.09.2005 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt