Ausgabe 3/2001   Mai/Junil

Des Rätsels Lösung

Eigentlich war alles ganz einfach. Auf dem Farbfoto, das als Vorlage für unser Preisrätsel in der letzten Ausgabe diente, konnte man die vier Fehler/Unstimmigkeiten noch klar und deutlich erkennen. Nach dem Druck in schwarz-weiß war dies schon bedeutend schwieriger. Vier Wochen und einige Fasnachtsfeiern später, also nach der Sitzung des Rätsel-Entwurfs, schien es dann selbst uns Redakteur/innen fast unmöglich, die Fehler im Bild noch ausfindig zu machen.

Zu allem Überfluss fehlte der Mitinitiator des Rätselbildes, Martin "Scanman" Seip. Aber die Stimmung war gut, und wir näherten uns in einer erneuten Betrachtung der Lösung des Rätsels — fanden aber urplötzlich noch wesentlich mehr Fehler als nur vier. Ein Schuft, wer hier den ersten April ins Spiel bringt...

Hier nun der Diskussionsverlauf, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Die Kürzel entsprechen jenen im Impressum.

rha: Statt "66-20" müsste es "20-66" heißen.

cm: Die Wasserhofstraße hat gar nicht so viele Nummern. Ich hab’ da mal gewohnt.

ak: Die Pumpe ist besser gesichert als das ganze Rad.

ps: Des Fahrzeuch ist gege die Richtung der Einbahnstraß’ abgestellt.

ch: Das Rad darf beim Abstellen nicht an die Stange des Verkehrsschildes gelehnt werden. Das steht ja in dem Artikel neben dem Preisrätsel.

br: Des is' gar net geparkt. Der is' bloß abgestiege, um des Foddo zu mache — und wir liege mit unsere ganze Lösunge mit Abschließe und so völlisch verkeert!

ch: Egal, Hautkontakt des Fahrzeugs mit der Verkehrseinrichtung reicht für eine Ordnungswidrigkeit!’

ch: Ich hab’ noch eine Unstimmigkeit: Das Fahrrad hat ein Rad zuwenig! Da fehlt der Vorbau!

br: Genau, da kann me’ übehaupt net druff fahre.

ak: Und zugelassen ist es bestimmt dann auch nicht.

ps: Ja — und des is’ überhaupt net die Wasserhofstraß’ in Oberrad. Sondern ganz wo anners!

ak: Vielleicht in Offenbach?

Nun denkt vielleicht Mancher, es gäbe des Rätsels Lösung’ überhaupt nicht. Diese Zweifler und alle restlichen Gläubigen mögen über die folgenden vier Fehler oder Unstimmigkeiten staunen:

1. Grüngürtelroute führt gegen die Einbahnstraße. Will die Stadt hier böse Radler/innen beobachten, oder greift sie zukünftigen Neuregelungen vor?

2. Hier ist nicht Hausnummer 66-20’, sondern offensichtlich Nr. 18.

3. (Schwer erkennbar) Die Satteltaschen sind mit mehreren Schlössern angekettet’, aber doch nicht gut gesichert.

4. Die Art der Speichen-Reflektoren ist jene, die nicht mehr zugelassen ist. Sollte nun jemand sagen: "Die sieht man ja gar nicht!", so hat Eulenspiegel noch eine Lösung 4b parat. Das Fahrrad hat z.B. ein Rad zuwenig...

Wer gewinnt nun die Karte? Der eine geschrieben hat! Dass das Rätsel kein kompletter Aprilscherz war, hat wohl kaum jemand durchschaut. Das Echo war bombastisch, wir erhielten eine (1!) Antwort-Postkarte. So einfach damit der Gewinner der BVA-Regionalkarte Rhein-Main zu ermitteln war, so schwer ist die Gewinnzustellung. Die Postkarte trägt, welch Pech, keinen Absender! Wir geben daher dem Schreiber und allen Anderen noch eine Chance — zur Abwechslung in Form eines Rätsels — und fragen: was ist auf der Rückseite der abgebildeten Postkarte zu sehen bzw. zu lesen?(ak)

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/2001zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 1/2001 (200111)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt