Ausgabe 6/2001   November/Dezember

Wachwechsel im Haus Silberberg
Es ist nun schon zwei Monate her, dass Eugen Müller, langjähriger Fraktionsassistent der SPD im Römer, in den wohlverdienten Ruhestand ging. Mehr als 30 Jahre hat er seiner Partei in dieser Funktion gedient, und dabei viele kommen und gehen sehen.
Der ADFC hat ihm viel zu verdanken, denn er war über lange Jahre für uns verlässlicher Ansprechpartner und "lebende Datenbank". Er hat großen Anteil daran, dass die Zusammenarbeit mit der SPD-Fraktion nach der schwierigen Phase im Gefolge der Kommunalwahlen 1993 in ein ruhiges, konstruktives Fahrwasser geriet und seitdem trotz mancher Untiefen nach dem Ende der rot/grünen Koalition hervorragend klappt.
Nun ist er also reif für die geliebte Sonneninsel. Wir bedanken uns und wünschen Eugen Müller alles Gute, viel Erfolg beim Sprachkurs, viel Spaß mit dem neuen Fahrrad und vor allem noch viele schöne Jahre.
Wer in so große Fußstapfen tritt, der hat es nicht leicht. Anja Melzig, von Beruf Diplom-Geografin, ist seit dem 1. Juni die Nachfolgerin von Eugen Müller für die Bereiche Wohnen, Stadtplanung und Verkehr. Sie bringt beste Voraussetzungen mit für die Zusammenarbeit mit dem ADFC, denn sie fährt selbst Fahrrad und das auch in der Stadt. Aber auch Ihre Ausbildung ist eine gute Basis für den Radverkehr. Nicht von ungefähr arbeiten in vielen einschlägig ausgewiesenen Planungsbüros Diplom-Geograf/innen.
Der Start ist gut gelaufen. Wir wünschen toi, toi, toi und freuen uns auf hoffentlich viele Jahre guter Zusammenarbeit.

Fritz Biel

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 1/2001zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 1/2001 (200111)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt