Editorial
Zunächst einmal haben wir uns für eine schwere Panne im letzten Heft zu entschuldigen. Dort ist es uns gelungen, den Preis des Hund-mit-dem-Fahrrad-Ausführgerätes „Springer“ locker zu ver-10,08333...-fachen. Statt der angegebenen 605 Euro kostet das Gerät nur 60 Euro. Auf Seite 20 berichten wir deshalb noch einmal kurz über den „Springer“.
Ansonsten werden die Zeichen deutlicher, dass wir uns der ungemütlichen Jahreszeit nähern. Man kann bereits Lebkuchen, Adventskalender und anderes Weihnachtszubehör erwerben. Die Geschäfte sind an den Wochenenden etwas voller als normal – offensichtlich folgen nicht alle Menschen der Tradition, sich um die Geschenke für das „besinnliche“ Fest frühestens ab dem 20. Dezember zu kümmern. Das Redaktionsteam empfiehlt, es bei den Geschenken entspannt angehen zu lassen und auch an den Infoladen und sein reichhaltiges Angebot an Fahrradkarten und Radreisebüchern zu denken. Adresse und Öffnungszeiten finden sich auf dieser Seite oben links.
Und es gibt noch zwei weitere Dinge, die in dieser Jahreszeit auch und insbesondere für Radler/innen bedeutend sind. Das zunehmend schlechtere Wetter – daran können wir nichts ändern – und das neue Preissystem der Deutsche Bahn AG – daran können wir auch nichts ändern.
Bei ersterem hilft der Hinweis auf die richtige Kleidung, bei letzterem wird es schon etwas komplizierter. Daher haben wir uns vorgenommen, im nächsten Heft, wenn sich die Aufregung über Vorbuchungsfrist und Zugbindung etwas gelegt hat, über Radler/innen-relevante Themen von Preissystem und Fahrplan zu berichten. Wir bitten dazu die Leserinnen und Leser, uns ihre Meinungen und ggf. auch erste Erfahrungen im Vorverkauf mitzuteilen, damit wir die wirklich relevanten Punkte behandeln können.
Angenehmes Herbstradeln wünscht
Ralf für das Redaktionsteam

HomeArchivnach oben

12. November 2002 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt