Barrierefreiheit
Überführung am Heiligenstock über die B3

Was für Radler ein lästiger Umstand ist, stellt sich für andere (z.B. Rollstuhlfahrer) als unüberwindliches Hindernis dar. Die Überführung am Heiligenstock wurde seinerzeit so „intelligent“ konzipiert, dass es für diese Gruppe unmöglich ist, halbwegs umstandslos etwa von der Gaststätte „Zollhaus“ zum Lohrberg zu kommen.
Fazit: Die Lobbyarbeit für den Radverkehr ist meist auch ein Beitrag zur Barrierefreiheit für Behinderte, Mütter (und Väter) mit Kinderwagen und anderen! Wulfhard Bäumlein

HomeArchivnach oben

12. November 2002 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt