Lautstarker Test: Sicherheit gegen Fahrraddiebe

Ein codiertes Rad, dessen Vorderrad und Rahmen mit einem guten Schloss an einem festen Gegenstand angeschlossen ist, reizt Diebe eher selten zu frevlerischem Tun.

Das Geräusch der Fahrradcodierung kann feinfühlige Menschen kurzzeitig nerven. Aber auch wie sich's anhört, wenn ein Fahrradschloss mit Brachialgewalt geknackt wird, lässt sich am 5.6.04 von 11-15 Uhr im Hof der Raimundstraße 24 erleben.

Bei der Schreinerei Abt & Mendl, die auch einen Schlüsseldienst betreibt, können Interessenten selbst mit einem Trennschleifer ausprobieren, wie sich ein ABUS-Bügelschloss oder eine „Zierkette“ zerlegen lassen. Für sensible Gemüter, die das zwar interessiert, die aber den Lärm nicht mögen, wird eine begrenzte Anzahl Ohrenschützer bereit gehalten.

Sollte der Test überzeugen, stehen verschiedene ABUS-Modelle - regelmässig als besonders widerstandsfähig prämiert - zum Verkauf.

Die Codieraktion wird vom Bettenstudio dormiCIEL organisiert. Codieranwärter-/innen bringen ihren Personalausweis und für‘s Rad einen Eigentumsnachweis (Kaufbeleg) mit. Alternativ wird die Polizei die Rahmennummer in ihrem Computer überprüfen. Die Codierung kostet _ 10,-, für ADFC-Mitglieder die Hälfte. Der Preis wird am 5.6. auf einen Kauf beim Schlüsseldienst oder im Bettenlädchen angerechnet.

Wer mehr wissen möchte, ruft
Mo. - Fr. 10-13+15-18 Uhr Telefon 069 - 53 32 53 oder abends
069 - 95 15 84 24 an 

Alfred Linder

HomeArchivnach oben

16. Mai 2004 ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt