AG Klaunix oder  Wie wir Räder vor Diebstahl schützen

Seit 1995 codiert der ADFC Frankfurt Räder. Er ist damit der erste Kreisverband in Hessen, möglicherweise sogar im ganzen Bundesgebiet, der sich dieser Aufgabe voll eigenständig unterzieht.

Was uns seinerzeit dazu bewogen hat? Diebstahl ist dem Schreiber dieses Beitrags schon immer ein Dorn im Auge gewesen. In einem Zeitungsartikel hatte die Polizei Friedberg 1995 auf die Codierung aufmerksam gemacht. Da war der Groschen gefallen, die Geräte wurden gekauft und schon bald hatten sie sich amortisiert.

Nach dem Umzug des Infoladens mussten wir die Codierung zur Fahrradwerkstatt in der Neuen Nicolaikirche verlagern, wo aus verständlichen Gründen viel Rücksicht auf die Belange der dortigen Kirchengemeinde zu nehmen war. Die mangelnde Nachfrage demotivierte, das Projekt dümpelte einige Zeit vor sich hin.

Vor vier Jahren beschloss der Kreisvorstand, mit einem neuen Konzept wieder mehr Schwung in die Sache zu bringen. Die Aktionen sollten fortan nicht mehr an einem zentralen Punkt stattfinden, sondern schwerpunktmäßig  in die Läden kooperativer Fahrradhändler verlagert werden.

Bei einer Viertagestour rund um Bamberg kam die Rede auf dieses Vorhaben und spontan sagten vier TeilnehmerInnen zu, aktiv mitzuwirken. Erstaunlich, aber wahr: Sie bilden noch heute das Rückgrat der AG Klaunix. Heike Dirler, Stella Albrecht, Fred Illenberger und Heiko Weise sowie der „altgediente“ Dieter Werner engagieren sich seither in vorbildlicher Weise. In abwechselnder Konstellation und verstärkt um einige neue Aktive finden in den „hellen Monaten“ regelmäßig Codieraktionen Statt. Ob Innenstadt, Ginnheim, Bockenheim, Zeilsheim oder Eschersheim, fast alle zwei Wochen ist ein Termin angesagt.

Beitritte zum ADFC ergeben sich bei Codieraktionen recht häufig, weil wir mit den Kunden kompetent über Diebstahlverhütung, Versicherung, Touren, Fahrradpolitik oder Fahrradtechnik sprechen und so viel Werbung für unseren Verein machen. Mit unseren Red Jeans zeigen wir uns auch nach außen als ein motiviertes Team.

Immer endet die meist dreistündige Codieraktion mit einem gemeinsamen Essen, bei dem Manöverkritik geübt und die nächste Aktion abgesprochen wird. Auch außerhalb werden die Kontakte untereinander gepflegt. Zum Saisonausklang wird der Erfolg gebührend gefeiert und die neue Saison gemeinsam konzipiert. Manches Projekt stellen wir dann zurück in der Hoffnung, auch dafür MitstreiterInnen gewinnen zu können, um niemand zu überfordern.

Um es auf einen kurzen Nenner zu bringen: Wir freuen uns über jede Verstärkung unseres Teams. Binnen Stunden beherrscht der Neuling das, was wir die „Bürokratie“ nennen.  Wer aber gerne codieren möchte, wird behutsam in die Geheimnisse eingeweiht. Das braucht aber seine Zeit.

Wäre das was für Dich? Wenn ja, dann setze Dich bitte mit mir in Verbindung (tel. 069-95158424 oder klaunix@ adfc-frankfurt.de).

Alfred Linder

Foto: Jürgen Johann

HomeArchivnach oben

21.11.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt