Leserbriefe

Zu „Zu früh gefreut?“ in frankfurt aktuell Nr. 4/2007
Radweg am Schaumainkai

Dem Artikel „Zu früh gefreut?“ in frankfurt aktuell 4/2007 habe ich hinsichtlich des Radweges am Schaumainkai etwas hinzuzufügen.

In der Tat, der durchgehende Zweirichtungsradweg kann derzeit aufgrund von Bauarbeiten im betreffenden Abschnitt nicht beradelt werden. Dass der Radweg ein zweites Mal gebaut wird ist auch richtig, schließlich gab es ja schon eine Oberfläche im Bestand.

So seltsam das auf den ersten Blick aussehen mag, der Bestand konnte nicht unangetastet bleiben. Das Höhenprofil im gesamten Straßenquerschnitt ändert sich durch die Bauarbeiten, unter anderem um nach Fertigstellung durch extra hohe Bordsteine die Autofahrer vom Falschparken auf dem Radweg abzuhalten.

Den Radfahrern wird der Radweg nach Fertigstellung in voller Breite zur Verfügung stehen, ohne die

50-60-cm-Einengung durch Poller. Das finde ich auch persönlich richtig klasse, denn ich habe eine echte Pollerallergie und freue mich immer, wenn wir Lösungen finden, um auf die Dinger zu verzichten.

Ich hoffe, Sie können sich nach Abschluss der Bauarbeiten einfach nochmal freuen, auch wenn der Radweg derzeit an einer Baustelle endet.

Lutz Sikorski, Stadtrat/Verkehrsdezernent


Zu „Hess. Radroutenplaner“ in frankfurt aktuell Nr. 4/2007
Mail an radroutenplaner@ivm-rheinmain.de:

Der Radroutenplaner (www.rad routenplaner.hessen.de) kennt, im Gegensatz zu sonstigen Internet-Routenplanern, keine Einbahnstraßen. Radfahrern werden Routen gegen Einbahnstraßen vorgeschlagen. Er ist deswegen bei innerstädtischen Routenvorschlägen unbrauchbar.

Martin Kozlowski

Darauf kam folgende Antwort:

vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir sind sehr an Anregungen und Kritik interessiert, da wir kontinuierlich daran arbeiten, den Radroutenplaner Hessen zu verbessern.

Im Land Hessen liegen – wie in allen Bundesländern – tatsächlich keine zentralen Daten über Einbahnstraßen vor, da diese Daten in der Hoheit der Kommunen liegen. Die Daten der Autoroutenplaner sind extra von den Firmen mit immensem Aufwand erhoben. Deshalb lassen sie sich die Daten auch teuer bezahlen.

Wir kennen das Problem und kümmern uns darum. Im Impressum weisen wir deshalb auch darauf hin. Bis zur Lösung des „Einbahnstraßen-Problems“ müssen wir Sie leider um Nachsicht bitten. Trotzdem wünschen wir Ihnen weiterhin viel Spaß mit dem Radroutenplaner Hessen.

Mit freundlichem Gruß

Thorsten Miltner

Rückantwort darauf:

Der Rad.Routenplaner.5.0 des TVG-Verlages berücksichtigt Einbahnstraßen, Deutschlandweit, für 25,00 € je DVD.

Zu: „…Wir kennen das Problem und kümmern uns darum. Im Impressum weisen wir deshalb auch darauf hin….“: Da guckt keiner spontan rein. Ein Hinweis auf der Startseite wäre angemessener.

Martin Kozlowski

HomeArchivnach oben

21.11.2007 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt