Lob für Bad Vilbel– in Offenbach

Am 26. September 2009 fand die 23. Landesversammlung des ADFC Hessen im neuen Gebäude des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach statt. Aus Bad Vilbel waren Joachim Hochstein (stellvertretender Landesvorsitzender), Klaus-Peter Armbrust im Organisationsteam und ich als Delegierter aktiv dabei.

Begrüßt wurden wir vom Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider, der eigens mit seinem Fahrrad angereist war. Danach ging es in die Berichte des amtierenden Vorstands. Dabei gab es viele Highlights wie die Themen Bett & Bike, Bike & Business und vor allem auch, dass die Mitgliederanzahl in Hessen jetzt die Marke von 10 000 Köpfen überschritten hat. Nach den Berichten wurde der amtierende Vorstand einstimmig entlastet und die Neuwahlen konnten eingeläutet werden. Im Ergebnis wurde der bisherige Vorstand mit der Dreierspitze Volkmar Gerstein, Thomas Fuchs und Joachim Hochstein für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Alle Anträge, die zur Abstimmung gestellt wurden, wurden angenommen. Hierzu gehörte eine Satzungsänderung, die die Mitgliedschaft neu regelt. Geändert wurden die Eintritts- und Kündigungsfristen, die Möglichkeit der Ehrenmitgliedschaft wurde eingeführt und die Bedingungen für den Ausschluss aus dem Verband geregelt. Zukünftig können Pauschalaufwandsentschädigungen an Vorstandsmitglieder gezahlt werden, Ortsgruppen können in Ortsverbände umbenannt werden.

Das Codieren wird in Hessen weiterhin via Gravur und nicht via Aufkleber umgesetzt. Als sehr positiv wurde herausgestellt, dass gerade in Bad Vilbel (Klaus-Peter sei gedankt!) derzeit sehr viel bewegt wird und in diesem Jahr voraussichtlich eine Verdoppelung der Zahl der Codierungen im Vergleich mit 2008 auf mehr als 180 Räder erreicht wird. Das werde sich mit Sicherheit auch auf die Entwicklung der Mitgliederzahlen positiv auswirken. Damit sei Bad Vilbel ein Vorzeigeortsverband.

Armin Möller

HomeArchivnach oben

15 April, 2012 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt