Ausgabe 6/2000   Nov. / Dez.


Vilbel-Exkurs mit dem Rad

Während die Veröffentlichung der Radler-Umfrage (siehe z.B. ffa 3/2000: Zufriedenheit der Radfahrer mit den Verkehrsbedingungen in ihrer Stadt) beim hauptamtlichen Magistrat eher pikierte Ablehnung erzeugte, zeigten wenigstens die kleinen demokratischen Parteien in unserer Stadt Interesse an einer fahrradfreundlichen Verkehrspolitik.

So fanden in diesem Jahr zwei "politisch brisante" Radtouren mit der FDP (im Mai, Foto) und den Grünen (im September) statt. Neben einigen positiven Gegebenheiten (die gibt es auch in Bad Vilbel) standen die nicht minder zahlreichen Haken und Ösen im Mittelpunkt, mit denen sich Radler/innen auseinandersetzen müssen. Vor allem die Tatsache, dass in den zuständigen Ämtern ausgesprochene Banausen in Sachen Straßenverkehrsnovelle sitzen, war Thema dieser Besichtigungstouren durch Bad Vilbel.

Erfreulich war, dass beide Radexkursionen nicht nur atmosphärisch angenehm verliefen, sondern sowohl FDP als auch Grüne sehr aufgeschlossen gegenüber den Anliegen des ADFC waren. Auch wenn man bedenkt, dass beide Parteien bei den derzeitigen Vilbeler Mehrheitsverhältnissen herzlich wenig zu melden haben, kann man doch hoffen, dass das Thema "Fahrrad" bei der anstehenden Kommunalwahl zur Sprache kommt.

Und wo wir gerade beim Wünschen sind: Allen Mitgliedern in Bad Vilbel und anderswo einen wunderschönen Spätherbst, Frohe Weihnachten und einen Guten Rutsch (aber nicht mit dem Rad)!

Wulfhard Bäumlein

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 6/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 6/2000 (2000613)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt