Ausgabe 6/2000   Nov. / Dez.


Mit dem Rad zum Markt

Traditionell findet in Bad Vilbel im August jeden Jahres der Bad Vilbeler Markt statt.

Um die zahlreichen Autos, mit denen die Besucher anreisen, unterbringen zu können, werden auf angrenzenden Wiesen große Parkflächen eingerichtet. Hingegen müssen Fahrradfahrer bei der Suche nach einer Abstellmöglichkeit wesentlich mehr Phantasie und Eigeninitiative entwickeln. Außer Laternenpfählen und Brückengeländern sind keine Möglichkeiten vorhanden, ein Rad anzuschließen. Da dieses Angebot weder zahlenmäßig für die vielen Radfahrer ausreicht, noch den Anforderungen an eine moderne Fahrradabstellanlage entspricht, hat der ADFC Bad Vilbel in der Verkehrskommission beantragt, jeweils für die Zeit des Vilbeler Marktes nicht nur PKW- Parkplätze einzurichten, sondern auch ausreichend geeignete Fahrradabstellmöglichkeiten. Die Stadtverwaltung hat den Antrag des ADFC aufgegriffen und entsprechende Maßnahmen für das nächste Jahr zugesagt.

Es bleibt zu hoffen, dass Radfahrer als Verkehrsteilnehmer auch dann ernst genommen werden, wenn sie auf der Parkplatzsuche sind. In Bad Vilbel sind in den letzten Jahren an vielen Stellen gute Fahrradständer aufgestellt worden, so dass der ADFC zuversichtlich ist, dass sich auch für den Besuch des Vilbeler Marktes eine ansprechende Lösung finden lässt.

Heike Freund-Hahn

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 6/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 6/2000 (2000614)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt