Ausgabe 6/2000   Nov. / Dez.


Geld und Rad für Straßenrad-WM

Der kenianische Radsportler David Kinjah konnte am Donnerstag bei den Straßenrad-Weltmeisterschaften im französischen Plouay nur mit fremder Hilfe an den Start gehen. Kinjah besaß bei seiner Ankunft am Montag in Paris weder Geld noch Unterkunft. Er hatte nur ein Fahrrad, eine Tasche und einen Zettel im Gepäck, auf dem stand: "Weltmeisterschaft, Plouay, Bretagne". Vom Roten Kreuz bekam er ein Ticket nach Plouay, wo ihn hilfsbereite Leute einquartierten. Starten durfte er damit aber immer noch nicht - die Veranstalter ließen sein Fahrrad nicht zum Start zu, weil es nicht den internationalen Standards entspreche. Erst nachdem ihm das französische Team ein nagelneues Rad geliehen hatte, konnte Kinjah an dem Rennen teilnehmen.

nli/dud Quelle: Reuters

zur Hauptseite des ADFC Frankfurtzürück zum Inhaltsverzeichniss der Ausgabe 6/2000zum Seitenanfang

frankfurt aktuell 6/2000 (2000624)   © Copyright 1999 by ADFC Frankfurt am Main e.V.   
Impressum | Kontakt