Manchmal hilft schreiben

Nachstehender E-Mailverkehr fand schon vor einem Jahr statt. Da das Thema aber – die Anzeige von Mängeln auf Radwegen – zeitlos ist, drucken wir den Schriftverkehr zwischen einer Radfahrerin und dem Straßenbauamt (leicht gekürzt) ab. Es kann, wie sich zeigt, durchaus hilfreich sein, an strassenbauamt@stadt-frankfurt.de zu schreiben.

11. November 2005:
Sehr geehrte Damen und Herren,

auf meinem Arbeitsweg befahre ich regelmäßig die Schlossstraße mit dem Fahrrad. Vor einigen Wochen gab es stadteinwärts (Haus-Nr. 84 bis Einmündung Robert Mayer-Straße – dort ist auch ein Polizeirevier) eine recht gut abgesicherte Baustelle. Der Fahrradstreifen wurde größtenteils aufgerissen, der Verkehr auf der Fahrbahn vorbeigeführt.

Inzwischen sind die Absperrungen längst entfernt, die Straße ist im Bereich des Fahrradstreifens nur notdürftig und unvollständig wieder asphaltiert. Hier ist das Problem!

Parallel zu der weißen Fahrradstreifen-Markierung gibt es jetzt eine Abbruchkante im Asphalt, die höchst unfallträchtig ist; darüberhinaus sind diese Straßenschäden (zusätzlich gibt es noch größere quer verlaufende Löcher, die weiter über die weiße Markierung in die Fahrbahn hineinreichen) in der Dunkelheit schlecht zu sehen und die Autofahrer sind nicht darauf gefasst, dass Fahrradfahrer hier plötzliche Schlenker auf die Fahrbahn machen müssen.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie sich dieser Angelegenheit annehmen könnten.

Mit freundlichen Grüßen, B.

16. November 2005:
Sehr geehrte Frau B.,

vielen Dank für den Hinweis betreffend des o. a. Radweges. Wir haben uns die Örtlichkeit angeschaut und teilen Ihnen mit, dass es sich bei den Bauarbeiten um das Verlegen einer Trinkwasserleitung handelt. Diese Arbeiten werden in eigener Verantwortung von der Mainova AG durchgeführt.

Wir haben uns mit der Mainova AG in Verbindung gesetzt und sie aufgefordert, die fehlende Deckschicht umgehend herzustellen.

Mit freundlichen Grüßen

Straßenbauamt

12. Dezember 2005:
Sehr geehrter Herr S.,

danke für die schnelle Antwort. Getan hat sich auf der Schlossstraße leider immer noch nichts! Besonders bei Dunkelheit ist dieser Abschnitt gefährlich, da die Straßenschäden erst im letzten Moment zu erkennen sind. Wer kontrolliert die Mainova?

Mit freundlichen Grüßen, B.

19. Dezember 2005:
Sehr geehrte Frau B.,

nach Aussage der von der Mainova beauftragten Firma sollen die Arbeiten im Laufe dieser Woche fertig gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Straßenbauamt

Anm. der Redaktion: Kurz vor Weihnachten waren die Arbeiten erledigt, eine frische Asphaltdecke zierte die Schlossstraße.

HomeArchivnach oben

13.12.2006 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt