Lieber ohne Sonnenbrille
Zustellprobleme von Frankfurt aktuell im US-Konsulat

Bereits im Heft Nr. 5/2008 habe ich über Probleme bei der Zustellung von Frankfurt aktuell in das US-Konsulat berichtet. Nun findet das Drama seinen vorläufigen Höhepunkt in einem Brief, den ich per gelber Post an unser Mitglied im US-Konsulat versendet habe.

Betrifft: Zustellung des Vereinsheftes FRANKFURT aktuell des ADFC Frankfurt
Sehr geehrte Frau M.,
alle zwei Monate verteile ich das Vereinsheft „FRANKFURT aktuell“ an die Mitglieder des ADFC, die in meinem Verteilbezirk Eckenheim, Preungesheim, Berkersheim wohnen. Das US Konsulat, dessen Anschrift Sie als Ihre Postanschrift angegeben haben, liegt auch in meinem Verteilbezirk. Leider war die Übergabe des Heftes für Sie an den Postdienst des Konsulates immer problematisch. Offensichtlich wird die Organisationsstruktur im Konsulat alle zwei Monate geändert, denn jedesmal, wenn ich Ihr Heft ausliefern wollte, fand ich andere Bedingungen vor. Mal durfte ich das Heft nicht in der Gießener Straße abgeben. Dann waren Sie der Poststelle unbekannt. Beim nächsten Mal musste ich zehn Minuten warten, bis Sicherheitspersonal und Postdienst ausdiskutiert hatten, ob die Post überhaupt entgegen genommen wird. Ein weiteres Mal wurde ich vom Sicherungsdienst 20 Meter weiter verwiesen, denn dort sei die Annahmestelle für Postsendungen.

Gestern erlebte ich nun den Gipfel: Auf mein Klingeln musste ich gefühlte Stunden warten, bis mich eine Stimme aus der Sprechanlage nach meinem Wunsch fragte. Zu der Zeit hatte ich schon meine dunkle Sonnenbrille abgenommen, damit ich nicht unter Terrorverdacht falle. Brav sagte ich, ich wolle Post für Sie abgeben. Es dauerte wieder eine ganze Weile, bis mir durch die Sprechanlage gesagt wurde, es sei Sonntag und da gibt es keinen Postdienst. Und der Sicherheitsdienst nimmt die Post „ganz bestimmt nicht entgegen“.

Gerne würde ich Ihnen das „FRANKFURT aktuell“ weiter zustellen. Unter den oben geschilderten Bedingungen bitte ich Sie jedoch um Verständnis, dass ich das US-Konsulat künftig meiden werde. Vielleicht können Sie dem ADFC ja eine Adresse nennen, die nicht mit solchen Sicherheits-Phobien behaftet ist.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Tatara

HomeArchivnach oben

15 April, 2012 I ADFC Frankfurt am Main e. V. Impressum | Kontakt