„Aktiv älter werden“ mit Felgenkillern

Bild 1, li: Ein Witz? Leider nicht: neue Radabstellanlagen in Fechenheim
Bild 2, re: Vorderradklemmer vor Altenwohnanlage
Fotos: Bernhard Thomas

Der Frankfurter Verband hat in der Bregenzer Straße 23 für mehrere Millionen Euro das Altenpflegeheim „Heinrich-Schleich-Haus“ neu gebaut und Mitte Juli 2014 bezogen. Neben den 18 vorhandenen Parkplätzen hat man doch großzügig den Raum eines Parkplatzes geopfert, um einige niedrige Fahrradparker, die nicht dem technischen Stand entsprechen, zu installieren (Bild 1). Diese Fahrradabstellanlage wird für die Beschäftigten, Angehörige der Bewohner und Gäste des noch nicht eröffneten Restaurants benötigt.

Die vom Frankfurter Verband aufgestellte Abstellanlage ist eine groteske Zumutung, die vor und nach jedem Fahrradgebrauch schwierige, zeitraubende, vor allem für ältere Menschen kaum zu bewältigende Abstellprozeduren verlangt.

Warum können Abstellanlagen des gemeinnützigen Frankfurter Verbandes, in dessen Programm „Aktiv älter werden“ steht, nicht folgende fahrradfreundliche Bedingungen erfüllen:

  • bequem und einfach benutzbar sein, sowie das Fahrrad gegen Beschädigungen schützen
  • das Anschließen des Rahmens sowie des Vorder- oder Hinterrades mit einem kurzen Schloss ermöglichen
  • das Umschlagen des Lenkers und das Wegrollen des Fahrrades verhindern, damit Fahrräder auch bei Seitenwind oder Belastung (z. B. Kindersitz), auch wenn sie noch nicht angeschlossen sind, stabil stehen
  • Fahrräder mit verschiedenen Geometrien und Lenkerformen und -breiten aufnehmen können
  • einen ausreichenden Abstand zwischen den Fahrrädern gewährleisten
  • auf einem standfesten Untergrund (keine Grassteine) gebaut werden?

Die Verweigerung des Frankfurter Verbandes, sich aktiv am Quartiersmanagement in Fechenheim zu beteiligen, findet ihre Fortsetzung in den Vorderradklemmen vor der Altenwohnlage in der Bregenzer Straße 17 (Bild 2).

Ebenfalls neu gebaut und im Juli 2014 eröffnet wurde in Fechenheim die ev. Kindertagesstätte „Mainstrolche“ in der Baumertstraße 81. Vor diesem Haus ist das Fahrrad zu Hause (Bild 3).

Bild 3: Vorbildliche Abstellanlage von den „Mainstrolchen“
Foto: Bernhard Thomas

Bernhard Thomas

Inhalt Ausgabe 6 (Dez/Nov) / 2014

spacer-gif

© ADFC 2010,2014