Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Editorial

Wenige Zeilen aus dem vorliegenden Heft, wie sie in ihrer Sichtweise unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch exakt das selbe ausdrücken: „... dort stuntmanmässig bremsen zu müssen, weil sich Verkehrsteilnehmer nicht an die Regeln halten. Der Hammer ist es aber, dann auch noch beschimpft zu werden, weil man als Radfahrer ,den Weg versperrt‘...“ – oder – „... Er berichtete auch von üblen Beschimpfungen durch Radfahrer, wenn man sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machte. Ebenso wurde die mangelnde Kontrolle (...) kritisiert. ...“

Das erste Zitat stammt von einem Radfahrer, der sich durch Kraftwagenlenker bedroht fühlt, das zweite von einem Fußgänger, der sich durch Radfahrer bedroht fühlt. Beiden gleich ist die Art der Umgehensweise miteinander im großstädtischen Verkehrsgewühl. „Rowdytum“ auf allen Ebenen? Auf jeden Fall aber Rücksichtslosigkeit, die für den jeweils Schwächeren zur vermeintlichen – oder auch realen – Gefahr mutiert. Dass wir Radfahrer dabei nicht zu den „besseren“ Verkehrsteilnehmern zählen, zeigt leider die tägliche Praxis.

Neue Asphaltpisten wurden angelegt. Am Schwanheimer Ufer gibt es jetzt ein Stück davon, ein anderes gibt es zwischen Dörnigheim und Hanau. Beiden gleich ist die bessere Qualität der Oberfläche, so dass bei feuchter Witterung auf Gummistiefel beim Befahren der Wege verzichtet werden kann. Während allerdings in Schwanheim der Weg nur wenige Stunden nach Abzug der Baumaschinen einer Wellenpiste gleicht, radelt man auf dem Dörnigheimer Teilstück auch einige Tage nach Inbetriebnahme noch eben und glatt dahin. Sind die Maintal-Dörnigheimer bessere Radwegasphaltierer als die Frankfurt-Schwanheimer? Das, und einiges mehr, fragt sich der zweifelnde Velofahrer.

Genug gemeckert. Zur Erholung von all den Zweifeln sollte die Geschichte vom Trikot auf Seite 15 beitragen – demnach gibt es auch nette Erlebnisse im Radleralltag. Viele weitere davon wünscht sich und Euch

Peter für das Redaktionsteam

13.09.2006 I ADFC Frankfurt am Main e. V. |