Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe
"

Nachgebesserte Barriere am Bahnhof Niederjosbach
Fotos: Holger Küst

Gefährliche Treppe auf der Brücke über die A3

Gefahren beseitigt

Schon im Februar 2006 hatte der ADFC anhand eines Plans eine Gefahrenstelle erkannt, die mit dem Neubau der S-Bahn-Haltestelle Eppstein-Niederjosbach geschaffen würde: die Fahrgäste einer aus Frankfurt kommenden S-Bahn kommen die Treppe herunter und könnten mit den aus Bremthal kommenden Radlern auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg kollidieren. Darauf wurden die zuständigen Stellen bei der Kreisverwaltung und der Stadtverwaltung Eppstein hingewiesen, eine Optimierung wurde zugesagt. Dennoch wurde der Bahnhof mit der genannten Gefahrenstelle zum Juni 2010 eröffnet.

Im September 2010 gab es auf Drängen des ADFC einen Ortstermin. Dabei wurde eine umgehende Behebung zugesagt. Dies ist im April 2011 geschehen. Die im Foto sichtbare Barriere schafft jetzt verbesserte Sichtbeziehungen zwischen schnellen, bergab fahrenden Radlern und den ausgestiegenen Fahrgästen der S-Bahn und vermeidet Unfälle. Jetzt besteht auch kein Grund mehr, die Räder unter der Brücke anzuschließen, denn zusammen mit dem Gitter wurde am Bahnhof auch endlich eine Fahrrad-Abstellanlage eingerichtet. Leider wurde dabei jedoch auf einen Wetterschutz verzichtet.

Ebenso wurde auf Drängen des ADFC eine weitere Gefahrenstelle entschärft: an der Zufahrt von Hofheim-Wallau zum Radweg in Richtung Hofheim-Diedenbergen war bis vor kurzem in Verlängerung der Rampe zur Querung der Autobahn A3 und der ICE-Strecke nach Köln eine steile und kaum sichtbare Treppe wieder hinab nach Wallau. An dieser Stelle wurde jetzt eine Barriere aufgebaut, die Radler in Verbindung mit einem Warnschild nach links auf die Brücke in Richtung Diedenbergen leiten soll.

Holger Küst