Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Gemeinsam ein so großes Rad gedreht

Fröhliche Weihnachtsfeier des ADFC Frankfurt

Mit Kerzenlicht und Dia-Show, Schmalzbrot und Schlappeseppel ließ der ADFC Frankfurt am 10. Dezember ein wieder sehr erfolgreiches Jahr ausklingen. Weit über 100 Mitglieder und Aktive erlebten auf der Weihnachtsfeier im Rückblick noch einmal die schönen Touren und die vielfältigen Aktionen, an denen sie 2015 beteiligt waren. Und verabredeten sich bei der anschließenden Stehparty gleich für neue Touren und Projekte im kommenden Jahr.

Über 100 Aktive des ADFC Frankfurt füllen den Saal im Bürgerhaus Bockenheim
Foto: Eckehard Wolf

Es braucht viele, um ein so großes Rad zu drehen", stellte Anne Wehr vom Vorstand fest. Reichlich 30 Aktive würdigte sie mit Namen und forderte sie auf, sich durch winken zu zeigen. So schaffte sie mit danken und winken in knapp einer Stunde den Sprint durch das ganze Jahr. Wieder gibt es einige schöne Erfolge zu vermelden. Übers Jahr kamen 6,6 Prozent neue Mitglieder hinzu. Jetzt sind es fast 2.700, mehr als manche Partei im Römer zählt. Und die AG "Klaunix" hat einen neuen Rekord mit 1.300 codierten Rädern aufgestellt.

Alle AGs und Stadtteilgruppen integrieren neue Aktive und weiten ihre Angebote aus. Die AG Verkehr hat im Frühjahr mit ihrem Programm "Velocity Frankfurt 2025" in Presse und Politik viel Anerkennung erfahren. Die Selbsthilfe-Kurse der AG Technik sind zum Renner geworden. "Frankfurt aktuell" und unsere Website gewinnen an Reichweite. Die Tourenleiter fächern ihr Angebot immer weiter auf, jetzt gibt es auch Radeln Ü 68. Die Stadtteilgruppe Nord hat sich formiert und der Westen wird immer aktiver. Insgesamt zählt der ADFC Frankfurt 177 Aktive, und viele ackern auf mehr als einem Feld.

Unsere großen drei Events – RadReiseMesse, Radler-Fest und bike-night – haben wieder tausende Besucher angezogen. Die Vortragsreihen und Wanderungen Win-ter locken immer mehr Menschen hinter dem Ofen vor. An der Goethe-Uni hörten junge Studis erstmals vom ADFC und waren sehr angetan. Der Infoladen wird über den Verkauf von Radkarten hinaus immer mehr zum Aktionszentrum. Und weil das Sortiment verkleinert wird, gingen auf der Feier Restposten zu Sonderpreisen weg wie warme Brötchen.

Was hier in kurzen Worten berichtet wird, hat Bertram Giebeler in seiner launigen Pixel-Show mit Fotos erzählt. Tourenerlebnisse wechselten sich in bunter Folge mit dem Horror von zugeparkten Radstreifen ab. Dazu die Highlights des Jahres nebst den handelnden Personen.

Fotos: Eckehard Wolf

Fotos: Eckehard Wolf

Und dann gab es noch zwei exotische Schmankerln. ADFC-Freunde vom Niederrhein hatten sich zur bike-night eingeladen und bekamen von uns noch eine Stadtführung dazu. Sie zeigten nun stolz ihre Fotos: Wir vor dem Römer, der Festhalle, dem Maintower� Und überbrachten die Gegeneinladung nach Hamminkeln am Niederrhein. Und exklusiv durften wir schon den Film von der bike-night sehen, der demnächst im koreanischen Fernsehen gezeigt wird. So weiß nun jeder von Korea bis Hamminkeln, dass der ADFC Frankfurt ein sehr großes Rad dreht.

Wehrhart Otto