Button
Button
Button
Button
Button
Button
Button
Button

Westkreuz-Sanierung 2018 - 2019

Was wird gebaut mit Auswirkung auf den Niddauferweg?

  • Als erstes eine Baustellenzufahrt einschließlich einer Baustelleneinrichtungsfläche, die am südlichen Niddaufer direkt westlich des Autobahnkreuzes hergestellt wird.
  • Dann in Etappen Herstellung einer provisorischen Behelfsbrücke für den südwärtigen Zubringer von der A648 zur A5.
  • Eine Analyse der Tragfähigkeit des bestehenden Zubringers zur Klärung, ob das Bauwerk bis zum endgültigen Ersatzneubau im jetzigen Zustand erhalten werden kann oder vorher eine Ertüchtigungsmaßnahme notwendig ist.

Mehr geschieht baulich 2018 - 2019 am Niddauferweg nicht. Die ursprünglich geplante Verstärkung der Niddabrücken der A648 mit einer Stahlfachwerk-Konstruktion von unten – was erhebliche Sperrungen des Niddauferweg verursacht hätte – wurde verworfen zugunsten einer Lamellenkonstruktion, die von oben eingebracht wird. Hauptursache hierfür sind technische Randbedingungen bei der Kampfmittel-Sondierung.

Welche Auswirkungen sind für den Radverkehr zu erwarten?

  • Es ist über einen längeren Zeitraum damit zu rechnen, dass jeweils nur einer der zwei Niddauferwege befahrbar ist. Am Sossenheimer Wehr und am „Blauen Steg“ in ­Rödelheim wird dann der Rad- und Fußgänger-Verkehr auf die jeweils freie Nordseite oder Südseite reguliert geführt.
  • Es gibt eine Bauphase von voraussichtlich 2 bis 4 Wochen in 2019, nämlich das Einschieben oder Einheben der vorgefertigten Behelfsbrücke auf die vorher gebauten Widerlager, während der beide Uferwege gleichzeitig gesperrt werden müssen. Dann – und nur dann – greift die Umleitung über Am Neufeld - Oeserstraße - Am Römerhof. Diese wird in Zusammenarbeit mit der Stadt für die Radfahrer durch Markierungsarbeiten sicherer gestaltet. Neben der o.g. Baustelleneinrichtungsfläche wird ein provisorischer Bypass für den Radverkehr zur Straße Am Neufeld gelegt.

Perspektive über 2019 hinaus:

  • Ergibt die Tragfähigkeitsanalyse beim südwärtigen Brückenbauwerk im Zuge der Verbindung A648 - A5 die Notwendigkeit des Abrisses, ist mit Arbeiten hierfür schon ab 2019 oder 2020 zu rechnen. Auswirkungen auf den Niddauferweg, auch mit kurzfristiger Vollsperrung, wären unvermeidlich. Wann genau, wäre dann zu klären. Hessen Mobil ist sich dabei der Bedeutung des Grüngürtels und des Niddauferwegs bewusst.
  • Langfristig muss das Westkreuz komplett saniert und möglicherweise auch konstruktiv modifiziert und neu gebaut werden. Dies ist aber Gegenstand eines dann notwendigen Planfeststellungsverfahrens. Allein die Planungsphase dauert mehrere Jahre. Im Planfeststellungsverfahren können die Betroffenen dann ihre Interessen einbringen.

Inhalt Ausgabe 3 (Mai/Jun) / 2018

spacer-gif

© ADFC Frankfurt am Main e.V. 2010-2015, 2016