Skip to content

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt am Main

Artikel dieser Ausgabe

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Frankfurt

Artikel dieser Ausgabe

Neues ADFC-Angebot:

Radeln zum Arbeitswochenausklang

Bild zum Artikel Der Gehspitzweiher im Frankfurter Stadtwald
Thomas Fuchs

Aus meinem eigenen Wunsch heraus, auch am Freitagabend in netter Gesellschaft zu radeln, hat der ADFC Frankfurt ein neues Tourenangebot geschaffen.

Der Termin bietet sich an, denn viele müssen nicht ans Frühaufstehen am nächsten Morgen denken und können so unbeschwert den Tag ausklingen lassen. Am 12. Juni 2020 startete die erste Tour.

Trotz Corona und der Einstellung im Online-Tourenprogramm erst am Dienstag zuvor, waren sieben Radler mit von der Partie. Das zeigt, wie sehr der Blick ins Internet sich für die kurzfristige Freizeitgestaltung lohnt!

Vom Startpunkt am Römerberg ging es zunächst Richtung Mörfelder Landstraße. Über das Königsbrünnchen, hier wurden 1881 vier Quellen im Stadtwald gefasst, und nach einer kurzen Trinkprobe des schwefelhaltigen Wassers erreichten wir nach einer Teilumrundung des 13 Hektar großen Jacobiweihers die Mendelssohnruhe.

Die aus einem Stein bestehende Gedenkstätte soll an das Waldfest vom Juli 1839 erinnern, bei dem Mendelssohns bei Spaziergängen im Stadtwald komponierten "Sechs Lieder im Freien" gesungen wurden.

Danach ging es zu einem weiteren Zwischenstopp, der ehemaligen Tongrube der Philipp Holzmann AG, dem Gehspitzweiher, der seit 1981 Naturschutzgebiet ist, und den wir auf seiner östlichen Seite umfuhren. Die Sonne schien durch die am Ufer stehen Bäume, und es ergaben sich herrliche Lichtverhältnisse.

Schnell waren wir danach am "Kleinen See", einer mit Grundwasser gefüllten Grube, die großteils mit Schilf bewachsen ist. Auf einem Holzsteg kann man in den See hineinlaufen, muss dabei aber auf die Bohlenbretter achten, einige fehlen. Er kann auch komplett umrundet werden und an seiner Ostseite sind oft Rehe zu beobachten.

Der Rückweg führte uns vorbei an der neuen S-Bahnstrecke zum Flughafen, wo diese in den Tunnel nach Gateway Gardens verschwindet. Die ehemalige Strecke wird gerade zurückgebaut.

Über Goldstein erreichten wir das Mainufer in der Nähe des Licht- und Luftbades in Niederrad, wo die Tour nach etwa 30 Kilometern offiziell endete. Alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Freitagabendtour bleiben sollte. An neuen Touren, die ich diesen Sommer noch anbieten möchte, arbeite ich bereits. Gerne also in unser Online-Tourenprogramm schauen!

Thomas Fuchs