Radverkehrs-Beschilderung in Bad Soden
Foto: Gabriele Wittendorfer

Es tut sich was in Bad Soden

Eure Rad-Alltagserfahrungen vor Ort sind gefragt!

Turnusgespräche zwischen ADFC und Stadtverwaltung tragen erste Früchte

Zunächst begann der Freitag, 22. November 2013, wie einer der „üblichen“ Tage, an denen punkt 7.30 Uhr im Sitzungsraum des Rathauses Bad Soden der Jour fixe zwischen ADFC und Stadtverwaltung stattfinden würde – aber dann kam doch alles anders!

Nicola Schotte und Michael Henninger von der Abteilung Stadtentwicklung und Bauberatung hatten eine lange Liste mit Umsetzungsaktivitäten mitgebracht: Alle fehlenden „Rad frei“-Schilder auf dem Schul-Radweg zur Albert-Einstein-Schule waren angebracht worden, die seit zwei Jahren vorliegende kreisweite Radverkehrs-Beschilderung sollte noch in diesem Jahr umgesetzt werden, neue Rad-Abstellanlagen am Bahnhof würden spätestens im Frühjahr 2014 folgen und die vom ADFC für die Schwalbacher und Königsteiner Straße empfohlenen Rad-Schutzstreifen waren bereits in Absprache – sowohl mit Hessen Mobil als auch mit dem Ministerium in Wiesbaden! Unser frühes Aufstehen hat sich für die Radfahrenden in Bad Soden gelohnt – zumal weitere einschneidende Veränderungen in Aussicht gestellt wurden.

Der Radverkehr ist nun auch in Bad Soden angekommen: Die Stadt bietet eine komplette Alltags-Infrastruktur und ist damit ideal für Radfahrer und Radfahrerinnen – gerne auch mit Elektroantrieb. Am Ende haben alle etwas von der Entdeckung des Radverkehrs in Bad Soden – die Stadt inklusive der hier ansässigen Gewerbetreibenden, Dienstleister und die Menschen, für die Bad Soden mehr ist als eine Durchfahrtzone.

Wer dabei sein möchte oder gar eigene Rad-Themen einzubringen hat, sollte schnellstens Kontakt zu uns aufnehmen: gabriele [dot] wittendorfer [at] adfc-mtk [dot] de.

Wir freuen uns auf Euch!

Birgit Buberl und
Gabriele Wittendorfer

Inhalt Ausgabe 1 (Jan/Feb) / 2014

spacer-gif

© ADFC 2010,2011